TV-Sender DMAX dreht bei der TBG Masbeck
Schuften für den „Männer(t)raum“

Havixbeck -

Bevor das 48. Masbecker Bolzplatzturnier Mitte Juni angepfiffen wird, gibt es noch reichlich zu tun. Das Vereinsheim wird gerade umfassend renoviert. Unterstützung bekommen die Ehrenamtlichen dabei vom Team eines Fernsehsenders.

Samstag, 25.05.2019, 12:00 Uhr
Mit vereinten Kräften versetzen die Helfer der TBG Masbeck ihr Clubheim am Bolzplatz in den Rohbauzustand zurück, damit etwas Neues entstehen kann.
Mit vereinten Kräften versetzen die Helfer der TBG Masbeck ihr Clubheim am Bolzplatz in den Rohbauzustand zurück, damit etwas Neues entstehen kann. Foto: Marco Steinbrenner

Es wird in diesen Tagen gehämmert, gesägt sowie gebohrt auf der Anlage der Trimm- und Bolzplatzgemeinschaft Masbeck. Vor dem 48. Bolzplatzturnier, das am 15. und 16. Juni (Samstag und Sonntag) durchgeführt wird, geht es ausnahmsweise einmal nicht um die Pflege des Rasens. Das Clubheim und die dahinter neu erbaute Hütte stehen vielmehr im Mittelpunkt der Arbeiten, die zahlreiche ehrenamtliche Helfer in den Abendstunden während der Woche und samstags verrichten.

Tische und Stühle aus dem Thekenbereich sind schon längst nicht mehr an ihrem gewohnten Platz zu finden. Sie wurden herausgeräumt und auf der benachbarte Rasenfläche abgestellt. Die alte Deckenverkleidung ist direkt daneben auf einem Haufen sichtbar. „Wir fanden bei den Abrissarbeiten sogar noch eine Platte mit Namen derjenigen Personen, die die Hütte am 8. August 1984 erbaut haben“, verrät der Vorsitzende Tobias Terschluse. Die Theke ist noch übrig geblieben. „Ansonsten haben wir alles in den Rohbauzustand versetzt“, so Terschluse.

Doch warum dieser Aufwand? Anfang Juni wird der TV-Sender DMAX auf der TBG-Sportanlage mit einem Kamerateam vor Ort sein und Material für die Sendung „Männer(t)räume“ drehen. Mit einem Video hatte sich der Verein mit der Absicht beworben, dass die in Münster ansässige Möbelmanufaktur „Kawentsmann“ in Person von Max Bayer-Eynck und Hasso Maas für eine neue Innenausstattung sorgen soll. „Robust und gemütlich soll es sein“, gab Terschluse in Auftrag. Ein erster Besichtigungstermin fand mit den Beiden schon statt.

„Wir nutzen die Anlage zum Fußballspielen. Anschließend schauen wir uns Partien im Fernsehen an und reden dummes Zeug. Mehr Männertraum geht einfach nicht“, stellt der TBG-Präsident mit einem Augenzwinkern fest. Viele fleißige Hände von Mitgliedern führten unter der Leitung von Jens Funcke (Sanitär) und Matthias Schmengler (Elektro) Arbeiten durch. Der Schuppen auf der Rückseite des Clubheims wurde gebaut, um verschiedene Sachen zu lagern.

Um wie viele Euro die Vereinskasse nach dem bisherigen Werken erleichtert wurde, kann Tobias Terschluse gar nicht genau sagen. Doch eines steht fest: „Unsere vorherige Generation hatte gespart. Diese Mittel sind aber nun aufgebraucht.“ Nur allzu gerne würde sich der Vorstand deshalb über Spendengelder freuen, wenngleich für die Arbeiten von „Kawentsmann“ kein Euro in die Hand genommen werden müsse. Diese Kosten trage der Fernsehsender.

„Keine Ahnung, was uns erwartet“

Die Vorfreude auf die neue Inneneinrichtung ist im Lager der TBG Masbeck riesengroß. „Wir haben überhaupt keine Ahnung, was uns erwartet“, gibt Kassierer Frederik Lappe ehrlich zu. Sicher vereinbart wurde aber, dass pünktlich zum Start des Turniers am 15. Juni das Clubheim in neuem Glanz erstrahlen und bei den erneut zahlreich erwarteten Besuchern für viele interessierte Blicke sorgen wird.

Im Programm von DMAX ist die Ausstrahlung des Beitrags für Oktober/November diesen Jahres vorgesehen.

Zum Thema

Weitere Informationen zur TBG Masbeck gibt per E-Mail: TBGMasbeckFreLap@web.de.

...
Nachrichten-Ticker