Rettungshubschrauber-Einsätze
Zwei Schwerverletzte bei Unfällen in Billerbeck

Billerbeck -

Am Freitag haben sich gleich zwei schwere Unfälle in Billerbeck ereignet. Vormittags wurde bei einem Zusammenstoß eine Beifahrerin schwer verletzt. Ebenso ein Motorradfahrer, der am Mittag in den Graben gefahren war. In beiden Fällen kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. 

Freitag, 24.05.2019, 16:58 Uhr aktualisiert: 24.05.2019, 17:24 Uhr
Rettungshubschrauber-Einsätze: Zwei Schwerverletzte bei Unfällen in Billerbeck
(Symbolfoto) Foto: Christian Wolff

Mit dem Rettungshubschrauber ist die 45-jährige Beifahrerin eines 50-jährigen Autofahrers ins Krankenhaus gebracht worden. Die beiden Billerbecker standen am Freitagmorgen (24. Mai) um 10.15 Uhr mit ihrem Auto als zweiter Wagen vor einer roten Ampel an der Kreuzung Darfelder Straße und Schmiedestraße.

Als die Ampel auf Grün umsprang, fuhren beide Autos an. Ein 41-jähriger Billerbecker fuhr in den Kreuzungsbereich und stieß dort gegen den Wagen des Paares. Er gab hinterher an, durch die Sonne geblendet worden zu sein, heißt es in einer Meldung der Polizei. Beide Fahrer verletzten sich leicht, die 45-jährige Beifahrerin aber wurde bei dem Unfall schwer verletzt. An beiden Autos entstand Totalschaden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war der Kreuzungsbereich für knapp zwei Stunden gesperrt.

Motorradfahrer fährt in Graben

Ebenfalls mit einem Rettungshubschrauber musste ein 70-jähriger Motorradfahrer aus Oberhausen in ein Krankenhaus gebracht werden. Er war am Freitagmittag um 12.15 Uhr auf der K 38 von Höpingen in Richtung Havixbeck unterwegs, als er im Esking aus bislang ungeklärter Ursache in einer Linkskurve nach rechts auf den Grünstreifen geriet.

Er verlor die Kontrolle über seine Maschine und fuhr in den Graben. Dabei verletzte er sich schwer. Vor seinem Flug ins Krankenhaus konnte er sich aber noch um das Abschleppen seines Motorrads kümmern, meldet die Polizei am Nachmittag.

Nachrichten-Ticker