Großeinsatz in der Drensteinfurter Bauerschaft Natorp
1800 Puten vor dem Feuertod gerettet

Drensteinfurt -

Ein brennender Putenstall sorgte am frühen Sonntagmorgen für einen Großeinsatz der Feuerwehr in der Drensteinfurter Bauerschaft Natorp. Insgesamt 110 Einsatzkräfte kämpften gegen die Flammen.

Sonntag, 14.07.2019, 11:36 Uhr aktualisiert: 15.07.2019, 07:00 Uhr
Gegen 2.15 Uhr war das Feuer in einem Strohlager ausgebrochen.
Gegen 2.15 Uhr war das Feuer in einem Strohlager ausgebrochen. Foto: Feuerwehr

Kurz war das freie Wochenende für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr. Gegen 2.15 Uhr hatten die Bewohner eines Hofes in der Bauerschaft Natorp bemerkt, dass ein Strohlager in Flammen stand.

Als die umgehend alarmierte Wehr wenig später eintraf, hatte das Feuer bereits auf das Dach eins angrenzenden Putenstalls übergegriffen. Den Einsatzkräften gelang es jedoch, die Flammen unter Kontrolle zu bringen und 1800 Tiere vor dem Tod zu retten. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Putenstall steht in Flammen

1/13
  •  

    Foto: Dietmar Jeschke
  •  

    Foto: Dietmar Jeschke
  •  

    Foto: Dietmar Jeschke
  •  

    Foto: Dietmar Jeschke
  •  

    Foto: Dietmar Jeschke
  •  

    Foto: Dietmar Jeschke
  •  

    Foto: Dietmar Jeschke
  •  

    Foto: Dietmar Jeschke
  •  

    Foto: Dietmar Jeschke
  •  

    Foto: Dietmar Jeschke
  •  

    Foto: Dietmar Jeschke
  •  

    Foto: Dietmar Jeschke
  •  

    Foto: Dietmar Jeschke

Im Einsatz waren 110 Wehrleute aus Drensteinfurt, Sendenhorst, Albersloh und Ahlen mit insgesamt 15 Fahrzeugen sowie Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde, des Veterinäramtes und des Ordnungsamts. Da zudem der Verdacht bestand, dass asbesthaltige Stoffe freigesetzt sein könnten, war auch der Umweltmesswagen des Landesumweltministeriums vor Ort. Der Einsatz dauerte bis Sonntagvormittag

Nachrichten-Ticker