Nach Raub in Lüdinghausen
26-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft

Lüdinghausen -

Nach dem Raub am 17. Juli in der Innenstadt von Lüdinghausen hat die Polizei einen 26-Jährigen verhaftet. Wie die Kreispolizeibehörde am Dienstag mitteilte, habe der Lüdinghauser die Tat gestanden.

Dienstag, 23.07.2019, 17:08 Uhr aktualisiert: 23.07.2019, 17:30 Uhr
(Symbolbild) 
(Symbolbild)  Foto: dpa

Nach dem schweren Raub in einem Geschäft an der Münsterstraße am 17. Juli sitzt ein 26-jähriger Lüdinghauser jetzt in Untersuchungshaft, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Mann hatte den Geschäftsinhaber mit einer Flasche niedergeschlagen, in die Kasse gegriffen und war mit Geldscheinen geflüchtet (WN berichteten).

Zeugenhinweise hatten die Polizei auf die Spur des Tatverdächtigen gebracht, der Geschäftsinhaber erkannte ihn auf einem Foto wieder. Am Montag (22. Juli) wurde der 26-Jährige vorläufig festgenommen, am Dienstag erließ ein Richter Haftbefehl. Der Lüdinghauser habe die Tat eingeräumt, teilte die Polizei mit. Bei einer Verurteilung droht ihm eine Haftstrafe.

Zeugin kümmerte sich um Verletzten

Der Geschäftsinhaber hatte bei dem Angriff eine blutende Kopfwunde erlitten und musste im Krankenhaus behandelt werden. Eine Zeugin hatte sich bis zum Eintreffen von Polizei und Rettungsdienst um den Verletzten gekümmert.

Nachrichten-Ticker