Erdgasumstellung in Westerkappeln, Lotte, Mettingen, Recke und Hopsten
8000 Haushalte bekommen Besuch

Westerkappeln/Lotte/Tecklenburger Land -

Zertifizierte Monteure erfassen seit vergangenen Montag im Auftrag der Westnetz alle Gasgeräte in Westerkappeln, Mettingen, Recke, Hopsten und Lotte für die Erdgasumstellung 2020. Insgesamt 8000 Haushalte sind betroffen.

Samstag, 24.08.2019, 15:00 Uhr
 Im Namen der Westnetz unterwegs (von links) Bernd Lueder, Kevin Wolf, Florian Dohme, Andreas Meier, Marvin Sumfleth von der Firma Gatter 3 Technik
 Im Namen der Westnetz unterwegs (von links) Bernd Lueder, Kevin Wolf, Florian Dohme, Andreas Meier, Marvin Sumfleth von der Firma Gatter 3 Technik Foto: Westnetz

Ausgenommen sind in Lotte allerdings die Haushalte in Wersen, Halen und Büren. Für die Kunden ändert sich nach Angaben von Ruth Brand, Sprecherin der Innogy-Tochter Westnetz, durch die Umstellung nichts an der Versorgung mit Erdgas.

„Es müssen in rund 8000 Haushalten lediglich alle Gasgeräte auf das höherkalorische H-Gas eingestellt werden“, erläutert Brand. Als zuständiger Verteilnetzbetreiber übernehme Westnetz die Erfassung der Gasgeräte. Die Anpassung erfolge2020 durch die Stadtwerke Tecklenburger Land (SWTE Netz GmbH & Co. KG) als neuem Netzbetreiber.

Eckhard Stumpe, bei Westnetz verantwortlicher Teilprojektleiter für die Erdgasumstellung, erklärt: „H-Gas hat einen höheren Brennwert als L-Gas. Wenn man H-Gas in das Erdgasnetz einspeist, werden die Flammen in Gasherden oder Thermen heißer. Deshalb müssen die Geräte rechtzeitig angepasst werden.“

Damit zum Zeitpunkt der Gasumstellung, die für Westerkappeln, Alt-Lotte, Mettingen, Recke und Hopsten am 9. November 2020 vorgenommen wird, auch wirklich alle Heizungsanlagen, Gasherde oder Warmwasserbereiter auf dem aktuellen Stand sind, beginnt laut Mitteilung bereits jetzt die Erfassung aller häuslichen, gewerblichen und industriellen Gasgeräte. Monteure einer zertifizierten Fachfirma, der ESK GmbH in Zusammenarbeit mit Gatter 3 Technik GmbH, besuchen alle Haushalte und Gewerbetriebe für die Erfassung der Gasgeräte, um rechtzeitig Ersatzteile für die Anpassung bestellen zu können.

Rund ein Jahr später kommen die Monteure – dann im, Auftrag der Stadtwerke – erneut zu den Kunden. Ausgestattet mit dem notwendigen Ersatzmaterial, tauschen sie Düsen, Brenner oder andere Einbauteile aus. Zur Sicherstellung des hohen Qualitätsstandards von Westnetz würden zusätzlich Dienstleister stichprobenartig die Erfassung kontrollieren.

Es sei besonders wichtig, dass während der Erfassungsphase die Kunden den Westnetz-Monteuren Zugang zu allen Gasgeräten ermöglichen. Dazu erhalten die Kunden ein ausführliches Informationsschreiben von Westnetz. Alle Monteure können sich mit Lichtbildausweisen legitimieren.

Im Zweifelsfall können die Kunden die Westnetz-Hotline anrufen ( ✆ 0800/7777645) und prüfen, ob der Monteur tatsächlich im Auftrag der Westnetz unterwegs ist.

Fragen zur Erdgasumstellung beantworten Experten im Erdgasbüro in der Bergstraße 28a in Ibbenbüren. Das Büro ist mittwochs von 13 bis 18 Uhr und donnerstags von 8 bis 12 Uhr besetzt.  

Nachrichten-Ticker