Farmermobil: Tiny House für Hühner
Metallverarbeiter aus Laer hat mobile Stallanlagen entwickelt

Laer/Ostbevern -

Stars Wars in der Bauerschaft: Wie von Geisterhand bewegt, surren zwei große Klappen am Boden des grünen Mutterschiffs nach unten. Aber an stelle der X-Wing-Fighter mit Luke Skywalker im Cockpit wartet auf der Startrampe aufgeregt ein Rudel braun gefiederter Hühner – angeführt von zwei weißen Hähnen – auf sein tägliches Wiesenabenteuer. Bauer Martin Eggenhaus lehnt derweil mit verschränkten Armen an der grün gestrichenen Raumstation und schaut gelassen auf die morgendliche Eroberung seiner eingezäunten Gacker-Galaxie.

Dienstag, 27.08.2019, 09:00 Uhr
Glückliche Hühner, glücklicher Landwirt: Martin Eggenhaus vor seinem mobilen und automatisierten Hühnerstall.
Glückliche Hühner, glücklicher Landwirt: Martin Eggenhaus vor seinem mobilen und automatisierten Hühnerstall. Foto: Axel Roll

Der 55-jährige Landwirt kann sich diese Entspanntheit leisten. Er weiß: Seine 900 Hühnerdamen hier haben ihre Morgentoilette erledigt, gefrühstückt und – das Allerwichtigste – ihr Ei gelegt, bevor sie sich auf dem Abflugdeck zum Raumspaziergang versammelt haben. Ohne dass Eggenhaus auch nur einen Finger rühren musste. Die große Kiste auf Rädern hat nämlich in der Tat etwas von einem Raumschiff. Dank modernster Technik und Stromversorgung per Sonnensegel versorgt es die fleißigen Eierlieferantinnen völlig autonom. Futter, Wasser, Lüftung, Licht, Kot-Entsorgung und selbst das Einsammeln der Eier erledigen Maschinen und Förderbänder. Und der Clou dabei: Gefällt es den Hühnern nicht mehr auf dieser Wiese, fährt Landwirt Eggenhaus die hydraulischen Stützen ein und zieht den Stall auf seinen Rädern einfach zur nächsten grünen Wiese. „Artgerechte Haltung bei minimalem Arbeitsaufwand“, bringt der Ostbeverner Bauer die Vorteile dieses mobilen Stalls auf den Punkt.

Der Erfinder des mobilen Hühnerstalls: Franz-Heinrich Veltrup

Während sich die Eggenhaus-Hühner in der warmen Sommersonne ihres Lebens erfreuen, sprüht das Elektroschweißgerät in der Fabrikhalle im Gewerbegebiet Hagenbach in Laer wilde Funken. Die Arbeiter setzen Strebe für Strebe in den Rahmen ein, der schon in wenigen Tagen einen fertigen Mobil-Hühnerstall tragen wird. „Jede Woche geht hier einer vom Hof“, freut sich Franz-Heinrich Veltrup, der dieses Tiny-House für Hühner erfunden hat.

Prototyp-Entwicklungskosten: rund eine Million Euro

Vor sieben Jahren hat der Laerer Unternehmer den ersten Prototyp auf die Räder gestellt. Entwicklungskosten: rund eine Million Euro. Viele Freunde haben ihm damals einen Vogel gezeigt. „Die haben mich für völlig bekloppt gehalten“, sagt Veltrup. Er wusste aber genau, was er wollte. Einen Stall, bei dem die Technik dem Landwirt die meiste Arbeit abnimmt, der leicht zu bewegen ist und in dem sich die Tiere wohl fühlen. Zehn Jahre hatte er für seinen Nachbarn im Gewerbegebiet stationäre Hühnerställe aufgebaut. Zuvor hatte er sein Geld mit dem Bau von Lkw-Auflie­gern verdient. „Eigentlich habe ich nichts anderes gemacht, als die Technik aus beiden Bereichen kombiniert“, sagt der Firmenchef, der sein Unternehmen Farmermobil getauft hat.

Das rollende Hühnerparadies

Herausgekommen ist ein Hühnerhaus, „dass wirklich von vorne bis hinten durchdacht ist“, sagt auch Rabea Wenning, die mit ihrem Mann in Horstmar-Leer den Mühlenhof betreibt und auf der eigenen Homepage mit dem „rollenden Hühnerpa­radies“ wirbt.

Gebrauchsmustergeschützt ist die Idee, bei den größeren Ställen, die bis zu 2000 Hühner fassen, die Seitenteile einfach auszuhängen und extra zu transportieren. Jan Veltrup: „So können wir damit auch über ganz normale Straßen fahren.“

Immer mehr Verbraucher legen Wert auf Nachhaltigkeit.

Franz-Heinrich Veltrup

Gehofft hat es Franz-Heinrich Veltrup natürlich schon, aber er hätte nie geahnt, dass er mit seinem cleveren Mobilheim für Hühner in so eine Marktlücke stoßen würde. „Aber immer mehr Verbraucher legen Wert auf Nachhaltigkeit. Sie wollen wissen, wo und wie ihre Lebensmittel produziert werden“, weiß Landwirt Eggenhaus. So kommen immer mal wieder Eierkunden vorbei, um den Hühnern auf der grünen Wiese beim Scharren zuzuschauen.

Nachrichten-Ticker