Straßen vorsorglich gesperrt
Gas-Alarm im Getränkemarkt

Drensteinfurt -

Ein Gas-Alarm in einem Getränke-Markt sorgte am Montagmittag für einen neuerlichen Einsatz der Drensteinfurter Feuerwehr. Die angrenzenden Straßenzüge wurden vorsorglich für den Verkehr gesperrt.

Montag, 02.09.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 02.09.2019, 19:00 Uhr
An der Bürener Straße und auf der Adenauer-Straße ging am Montagmittag nichts. Die Streckenabschnitte wurden wegen Gas-Alarms in einem angrenzenden Getränke-Markt vorsorglich gesperrt.
An der Bürener Straße und auf der Adenauer-Straße ging am Montagmittag nichts. Die Streckenabschnitte wurden wegen Gas-Alarms in einem angrenzenden Getränke-Markt vorsorglich gesperrt. Foto: Dietmar Jeschke

Nach dem arbeitsintensiven Wochenende mit schwerem Verkehrsunfall und Bauernhofbrand in der Nacht von Samstag auf Sonntag wartete bereits am Montagmittag der nächste Einsatz auf die Kräfte der Drensteinfurter Feuerwehr.

Weit fahren mussten sie allerdings nicht, denn die Einsatzmeldung „Gas-Alarm“ kam gegen 13 Uhr aus dem unmittelbar gegenüber der Feuerwache an der Konrad-Adenauer-Straße gelegenen Getränkemarkt, wo Mitarbeiter kurz zuvor einen verdächtigen Geruch bemerkt hatten.

Die Einsatzkräfte stellten daraufhin die Gaszufuhr ab. Vorsorglich wurden ferner die Bürener Straße sowie die Konrad-Adenauer-Straße zwischen Bürener Straße und der Einmündung der Schützenstraße für den Verkehr gesperrt.

Woher der Gasgeruch stammte, stand zunächst nicht fest. Experten der Stadtwerke machten sich am Nachmittag auf die Suche nach einem möglichen Leck in der Leitung. Neben der Polizei war vorsorglich auch der Rettungsdienst vor Ort.


In Lüdinghausen löste am Montag eine defekte Gasleitung einen Großeinsatz aus.

Nachrichten-Ticker