Historisches Karussell in Schloss Bellevue
Ahlener ließen es beim Bundespräsidenten rundgehen

Ahlen / Berlin -

Susanne und Alexander Fredebeul ließen es beim Sommerfest des Bundespräsidenten rundgehen. Die Ahlener fuhren mit ihrem historischen Kinderkarussell nach Berlin.

Freitag, 06.09.2019, 19:00 Uhr
Das 100 Jahre als Kinderkarussell , das Susanne und Alexander Fredebeul selbst liebevoll restauriert haben, war auf dem Bürgerfest des Bundespräsidenten im Park von Schloss Bellevue der Hingucker.
Das 100 Jahre als Kinderkarussell , das Susanne und Alexander Fredebeul selbst liebevoll restauriert haben, war auf dem Bürgerfest des Bundespräsidenten im Park von Schloss Bellevue der Hingucker. Foto: Fredebeul

Bis zum Amtssitz des Bundespräsidenten und in den Park von Schloss Bellevue schaffen es die wenigsten Berlin-Besucher. Es sei denn, man ist zum Bürgerfest des Präsidenten eingeladen, wie diese Ehre auch schon einigen Ahlenern zuteil geworden ist.

Eine besondere Auszeichnung aber ist es, als Aussteller angefragt zu werden. Dazu muss man schon ein historisches Kinderkarussell besitzen, wie Susanne und Alexander Fredebeul, die damit eine der Attraktionen des diesjährigen Bürgerfestes am letzten Wochenende waren.

Eines der liebenswerten 14 Holztiere hatten die kleinen Besucher besonders ins Herz geschlossen: den Eisbären Lars. Für die Dauer des Bürgerfestes wurde er in Erinnerung an den legendären Eisbären im Zoologischen Garten, der bei seiner Geburt und mit seinen ersten tapsigem Gehversuchen ganz Berlin und dann die halbe Nation entzückte, in Knut umbenannt.

„Das Fest war ein einmaliges Erlebnis“, sind sich die Eheleute im Rückblick einig. Alexander Fredebeul war am Mittwoch mit dem schwer beladenen Lkw vorausgefahren. An Ort und Stelle klappte der Aufbau des 100 Jahre alten Karussells viel besser als er es sich vorgestellt hatte. Am Donnerstagnachmittag stand schon alles. Am Freitag stießen dann Susanne, Sohn Raphael und dessen Freundin Jule hinzu. Anders als beim Münchener Oktoberfest, wohin es als Nächstes geht, leistete sich die Familie ein Hotel. „Das muss diesmal einfach drin sein“, hatte Alexander Fredebeul im Vorhinein festgelegt.

Das Fest war ein einmaliges Erlebnis.

Susanneudn Alexander Fredebeul

Wie auf einem Laufsteg flanierten Freitag und Samstag Prominente aus Politik, Gesellschaft, Showbusiness sowie Film und Fernsehen am Karussell vorbei. Befanden sich Kinder in ihrer Begleitung, gab es kein Halten mehr. Und so drehte sich das Hängekarussell mit den liebevoll restaurierten Holztieren und zwei Kutschen den ganzen Tag lang. Und der Gastgeber? „Der war immer dicht umlagert“, hat Susanne Fredebeul beobachtet.

Gut getan haben dem Ehepaar die zahlreichen Komplimente der Besucher. Darunter waren auch Frank Hackelberg, Hauptgeschäftsführer des Schaustellerverbandes (DSB), dessen Vizepräsident Kevin Kratsch und weitere Vorstandsmitglieder.

Nach kurzer Verschnaufpause geht es für die Ahlener alsbald auf die „Oide Wiesn“ des Oktoberfestes; wo jede Fahrt auch wieder Geld kostet – beim Bundespräsidenten war alles kostenlos.

Nachrichten-Ticker