Beschluss
LWL: Ein Viertel RWE-Aktien verkaufen

Münster -

Aus drei Viertel wird nun ein Viertel: Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) wird 25 Prozent seiner 1,6 Millionen RWE-Aktien verkaufen. Das hat der Landschaftsausschuss des Verbandes jetzt beschlossen.

Montag, 07.10.2019, 19:38 Uhr aktualisiert: 07.10.2019, 20:20 Uhr
Beschluss: LWL: Ein Viertel RWE-Aktien verkaufen
LWL-Direktor Matthias Löb. Foto: Gunnar Pier

LWL-Chef Matthias Löb hatte ursprünglich drei Viertel des rund 180 Millionen Euro schweren Aktienpaketes veräußern wollen. Dagegen hatten sich jedoch SPD und CDU ausgesprochen. Beide Parteien favorisieren die 25-Prozent-Lösung. Der Erlös, rund 45 Millionen Euro, soll zur Hälfte in die LWL-Kulturstiftung fließen und deren Fördermöglichkeiten erheblich erhöhen. Der andere Teil soll in eine LWL-Sozialstiftung fließen, mit den Erträgen sollen soziale Projekte in der Region gefördert werden. Grüne, Linke, FDP und Freie Wähler hatten sich dafür ausgesprochen, das gesamte Aktienpaket zu verkaufen.

Nachrichten-Ticker