Verzögerung
Baustelle B 54: Sanierung dauert vier Tage länger

Altenberge -

"Der Zeitplan für die Fertigstellung der Sanierung der Bundesstraße 54 zwischen Nienberge und Altenberge kann wegen der Regenfälle der letzten Tage nicht gehalten werden“, bedauert Peter Holz, Projektleiter von Straßen NRW. Die Decke könne nur bei Trockenheit aufgetragen werden.

Mittwoch, 09.10.2019, 17:30 Uhr aktualisiert: 09.10.2019, 18:29 Uhr
Auf dem Teilstück bis zu den Ausfahrten Altenberge in einer Länge von etwa 2,5 Kilometern wird mit sechs Walzen und einem Asphaltfertiger die letzte Deckschicht aufgetragen. Am 18. Oktober soll dann die Sperrung der B 54 beendet sein.
Auf dem Teilstück bis zu den Ausfahrten Altenberge in einer Länge von etwa 2,5 Kilometern wird mit sechs Walzen und einem Asphaltfertiger die letzte Deckschicht aufgetragen. Am 18. Oktober soll dann die Sperrung der B 54 beendet sein. Foto: Detlef Held

Ursprünglich war der Montag, 14. Oktober, terminiert, jetzt wird es wohl vier Tage länger bis zum 18. Oktober (Freitag) dauern, sagt Holz. Ansonsten zeigt sich der Projektleiter zufrieden mit dem Verlauf der Arbeiten. Das beauftragte Unternehmen aus Rheda Wiedenbrück hat, auch weil an den Wochenenden gearbeitet werden konnte, den Zeitplan nahezu eingehalten.

Auf der rund 7,5 Kilometer langen Baustelle waren nicht nur die Fahrbahndecken zu erneuern. Auch mussten insgesamt 16 Brückenbauwerke in diesem Teilbereich und vier Schilderbrückenbauwerke überprüft und saniert werden. Arbeiten, die viel Zeit in Anspruch nehmen.

Die letzte Instandsetzung der B 54 fand im Jahr 2000 statt. Bei Straßen NRW hofft man jetzt, dass nach der Fertigstellung der 2,38 Millionen teuren Sanierung auf der viel befahrenen Strecke in den kommenden zehn bis 16 Jahren keine solchen Arbeiten mehr notwendig sind.

Nachrichten-Ticker