Großes Polizeiaufgebot
Vermisstensuche erneut erfolglos - Sendener seit Juni verschwunden

Senden -

Die Polizei hat am Dienstag (10. Dezember) in der Bauerschaft Schölling erneut nach einem seit Juni vermissten Sendener gesucht. Ein großes Aufgebot von Polizisten war bei der Suchaktion im Einsatz.

Dienstag, 10.12.2019, 15:04 Uhr aktualisiert: 10.12.2019, 17:04 Uhr
Symbolbild
Symbolbild Foto: Anne Eckrodt

Das große Aufgebot von Polizisten in der Bauerschaft Schölling am Dienstag (10. Dezember) dürfte so manchen Sendener verwundert haben. Am Vormittag suchte die Polizei Coesfeld, mit Unterstützung von Hundertschaftkräften, erneut nach einem seit Monaten vermissten Mann aus Senden. Der 59-jährige wurde bereits Mitte Juni dieses Jahres von Angehörigen als vermisst gemeldet.

„Bisherige Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Erfolg. Auch die heutige Suche verlief erfolglos“, teilt die Polizei auf WN-Anfrage mit. Im Juni hatte die Polizei, unterstützt von der Sendener Feuerwehr, bereits mit einem großen Aufgebot nach dem 59-Jährigen gesucht.

Erste Suchmaßnahmen

Bereits am 13. Juni war per Hubschrauber sowie durch Polizei- und Feuerwehrfahrzeuge im Bereich Senden-West gesucht worden. Zudem waren die Rettungskräfte mit Suchhunden unterwegs gewesen, um die vermisste Person zu finden. Der Gesuchte führte laut Polizei-Informationen ein Messer mit sich.

Nachrichten-Ticker