Kerstin Ringelkamp malt jeden Tag eine Mut-Mach-Geschichte
„Die Maus gehört fest zur Familie“

Herbern -

Seitdem Kitas und Schulen im Zuge der Coronakrise geschlossen sind, malt Kerstin Ringelkamp jeden Tag ein Bild für ihre Tochter Mila (4). Wünsche und Situationen werden hier einbezogen - die kleine Mutmach-Maus ist aber nicht nur in der Familie der absolute Renner. 

Montag, 06.04.2020, 09:15 Uhr aktualisiert: 06.04.2020, 13:04 Uhr
Kerstin Ringelkamp lässt für Tochter Mila ihr künstlerisches Talent
Kerstin Ringelkamp lässt für Tochter Mila ihr künstlerisches Talent Foto: Isabel Schütte

Vor dem Schlafengehen flüstert Mila ihrer Mama, was die Mutmach-Maus am nächsten Tag so alles machen soll. Mal muss sie malen, mal Wäsche aufhängen und es gibt auch Tage, an denen sich die Maus mal ausruht. Wer später bei WhatsApp oder in anderen Gruppen die Mäusebilder sieht, glaubt in der Regel, dass die Ausmalbilder kopiert sind. Tatsächlich sind alles Originale, einmalig und dem künstlerischen Talent Kerstin Ringelkamp zu verdanken.

Mama Kerstin setzt am nächsten Tag, wenn die großen Kinder ihre Schulaufgaben erledigen, gemeinsam mit klein Mila die Wünsche mit Blei- und Buntstiften um. Aus einem weißen Blatt Papier wird dann schnell ein kleines Kunstwerk. Die Maus begeistert einfach alle. Neben der kleinen Mila, warten aber auch ihre Geschwister Malik und Lea sowie viele Freunde der Familie jeden Tag auf neue Bilder-Geschichten der Mutmach-Maus. Mama Kerstin setzt diese täglich in ihren WhatsApp-Status.

Mut-Mach-Maus für Tochter Mila

1/16
  • Kerstin Ringelkamp malt Mut-Mach-Maus-Bilder für ihre Tochter Mila.

    Foto: iss
  • Kerstin Ringelkamp Mut-Mach-Maus-Bilder

    Foto: iss
  • Kerstin Ringelkamp malt Mut-Mach-Maus-Bilder.

    Foto: iss
  • Kerstin Ringelkamp malt Mut-Mach-Maus-Bilder für ihre Tochter Mila.

    Foto: iss
  • Die Mut-Mach-Maus in vielen Variationen.

    Foto: iss
  • Kerstin Ringelkamp malt Mut-Mach-Maus-Bilder

    Foto: iss
  • Kerstin Ringelkamp malt die Mut-Mach-Maus für ihre Tochter.

    Foto: iss
  • Kerstin Ringelkamp malt eine Mut-Mach-Maus

    Foto: iss
  • Kerstin Ringelkamp und Tochter Mila.

    Foto: iss
  • Kerstin Ringelkamp malt eine Mut-Mach-Maus.

    Foto: iss
  • Die Mut-Mach-Maus

    Foto: iss
  • Die Mut-Mach-Maus in vielen Variationen.

    Foto: iss
  • Die Mut-Mach-Maus in vielen Variationen.

    Foto: iss
  • Die Mut-Mach-Maus in vielen Variationen.

    Foto: iss
  • Die Mut-Mach-Maus in vielen Variationen.

    Foto: iss
  • Die Mut-Mach-Maus in vielen Variationen.

    Foto: iss

Bei den Kita-Freunden von Mila kommt die Phantasie-Maus gut an. „Ich habe schon so viele positive Rückmeldungen bekommen, das macht einen schon stolz“, sagt Kerstin Ringelkamp. Mittlerweile sind schon über 20 verschiedene Mäusegeschichten entstanden. „Wir müssen ja irgendwie den Tag gestalten, wenn wir alle zu Hause sind. Für Mila ist das morgens immer das Highlight“, erzählt die 42-Jährige. Auch Pläne nach den häuslichen Ferienwochen gibt es schon für die kleine Mutmach-Maus. „Wir wollen die Bilder zu einem Buch binden lassen. Ich habe sogar schon mehrere Anfragen hierfür“, sagt Kerstin Ringelkamp. Doch bis es soweit ist kann es noch dauern. „Ich male solange wir zu Hause bleiben müssen. Die Maus gehört schon fest mit zur Familie.“

Nachrichten-Ticker