Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung
Im Garten nur zu bestimmten Zeiten lärmen

Sendenhorst -

Mit den Temperatursteigerungen steigt auch automatisch die Lust der Haus- und Grundbesitzer, ihr Anwesen aufzuhübschen. Ein stets gepflegter Rasen erfreut seinen Besitzer – nicht immer aber auch seine Nachbarn, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. Denn Rasenmäher oder Vertikutierer könnten ordentliche Dezibelzahlen erreichen. Aber wann muss Ruhe herrschen?

Mittwoch, 08.04.2020, 06:05 Uhr aktualisiert: 08.04.2020, 13:36 Uhr
Motorisierte Gartengeräte dürfen werktags zwischen 7 und 20 Uhr betrieben werden. Sonn- und Feiertags gar nicht.
Motorisierte Gartengeräte dürfen werktags zwischen 7 und 20 Uhr betrieben werden. Sonn- und Feiertags gar nicht. Foto: Annette Metz

Mit den Temperatursteigerungen steigt auch automatisch die Lust der Haus- und Grundbesitzer, ihr Anwesen aufzuhübschen. Ein stets gepflegter Rasen erfreut seinen Besitzer – nicht immer aber auch seine Nachbarn, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. Denn Rasenmäher oder Vertikutierer könnten ordentliche Dezibelzahlen erreichen. Aber wann muss Ruhe herrschen?

Die bundesweit geltende Geräte- und Maschinen-Lärmschutzverordnung gibt an dieser Stelle Aufschluss. Wenn auch nicht immer zur Freude genervter Zeitgenossen. Darin werden 57 Geräte aufgeführt, die in Wohngebieten im Freien nur zu bestimmten Zeiten eingeschaltet werden dürfen.

Es handelt sich beispielsweise um Rasenmäher mit Elektro- oder Verbrennungsmotor – auch so genannte „lärmarme“ Geräte, Mehrzweckgeräte mit einer Motorstärke von mehr als 20 Kilowatt, Vertikutierer mit Elektro- oder Verbrennungsmotor, Rasentrimmer und Rasenkantenschneider mit Elektromotor sowie Heckenscheren mit Elektro- oder Verbrennungsmotor. Diese Geräte dürfen werktags zwischen 7 und 20 Uhr betrieben werden. An Sonn- und Feiertagen dürfen sie gar nicht genutzt werden.

Da die Ortssatzung der Stadt Sendenhorst dafür keine einschränkenden Regeln ausweist, dürfen diese Geräte auch mittags eingesetzt werden. Laubbläser und Laubsammler mit Verbrennungsmotor dürfen werktags nur von 9 bis 13 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr eingeschaltet werden. Natürlich sind die Sonn- und Feiertage ausgenommen, heißt es in der Mitteilung der Stadt.

Verstöße gegen diese Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung können mit einer Geldbuße geahndet werden, heißt es abschließend in der städtischen Mitteilung.

Nachrichten-Ticker