Seit Montag Betriebsruhe bei Schmitz Cargobull
Mitarbeiter mit Corona-Virus infiziert

Altenberge -

In Teilen der Produktion ruht bei der Firma Schmitz Cargobull in Altenberge seit Montag die Arbeit. Anlass ist ein Corona-Fall, wie die Pressesprecherin der Firma bestätigte.

Mittwoch, 08.04.2020, 15:40 Uhr aktualisiert: 08.04.2020, 21:09 Uhr
Seit Montag Betriebsruhe bei Schmitz Cargobull: Mitarbeiter mit Corona-Virus infiziert
Foto: Uwe Renners

Die Corona-Pandemie ist schon seit Längerem auch im Hügeldorf angekommen. Laut Bürgermeister Jochen Paus gebe es in Altenberge acht infizierte Personen, elf Menschen befänden sich in Quarantäne. Seit Montag stehen auch Bereiche des Werks von Schmitz Cargobull still, die Firma ist teilweise geschlossen. Wie Anna Stuhlmeier, Pressesprecherin von Schmitz Cargobull, auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte, gebe es in der Firma „einen Corona-Fall“. „Seit Montag herrscht bei uns in Teilen der Produktion Betriebsruhe“, sagte Stuhlmeier. Das Gesundheitsamt sei informiert worden und prüfe als Vorsichtsmaßnahme, wer die „unmittelbaren Kontaktpersonen“ gewesen seien. Der Mitarbeiter befinde sich im Krankenhaus. Ab Dienstag nach Ostern solle aber wieder produziert werden. Auf welchem Wege sich der Mitarbeiter infiziert habe, könne Stuhlmeier aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht mitteilen. Schmitz Cargobull beschäftigt in Altenberge 1700 Mitarbeiter, betroffen seien derzeit allerdings nur 700 Mitarbeiter der Abteilung Montage.

Nachrichten-Ticker