Yango-Kids-Challenge
5,15 Meter sind der Höhenrekord beim Lego-Turmbau

So viele Mails trudelten bei der Yango-Kids-Redaktion ein. So viele Mädchen und Jungen im Münsterland haben bei unserer Challenge mitgemacht. Familie Börger aus Münster hatte sich mit befreundeten Familien einen Wettstreit im Turmbauen geliefert. Und weil Kinder (und Eltern) so begeistert waren, klopften sie bei der Kinderredaktion an: Hat noch jemand Lust aufs Turmbauen? Und wie....

Donnerstag, 09.04.2020, 11:10 Uhr aktualisiert: 09.04.2020, 14:36 Uhr
Yango-Kids-Challenge: 5,15 Meter sind der Höhenrekord beim Lego-Turmbau
Ein beeindruckendes "Stock-Werk": Der Turm von Familie Stock geht über drei Etagen. Foto: privat

Die Resonanz ist überwältigend. Zahlreiche Yango-Lese­rinnen und -Leser haben sich an die Arbeit gemacht und bei der Turmbau-Challenge mitgemacht.

Klein und Groß wurden zu Baumeistern. Geschwister machten gemeinsame Sache. Für die letzte Turmspitze halfen manchmal Mamas, Papas und Opas aus.

Kinderzimmer, Wohnzimmer, Hausflur, Garten

Gebaut wurde im ganzen Haus. Einige zogen in die Treppenhäuser um – wegen der Höhe. Andere machten sich gleich draußen im Garten an die Arbeit und lernten, dass die Konstruktion eine wichtige Sache ist, um den Turm standfest und unempfindlich gegen Wind zu machen. Den einen war das Aussehen wichtig: Es wurden Etagen eingebaut, Tiere als Bewohner untergebracht. So mancher baute so hoch, bis die Kiste mit Steinen leer war oder die Decke keine weitere Höhe zuließ.

Turmbauer in der Bretagne

Sogar aus Frankreich gab es eine Mail – von Anahé und Paola. Sie wohnen in der Bretagne. Papa Benoit hat eine Kollegin in Greven. Die hat die Familie über die Challenge informiert. Somit ist der Entfernungsrekord geknackt. Und wer hat nun den höchsten Turm gebaut? Tjelle und Fiete Stock aus Münster haben 5,15 Meter geschafft. Glückwunsch!

Wer baut den höchsten Lego-Turm?

1/28
  • 5,15 Meter hoch ist der Turm von Tjelle (10) und Fiete (5). Die beiden haben 1204 Teile verbaut. Der Turm ist im Treppenhaus entstanden – somit hatten die Brüder Luft nach oben. Unterstützt wurden die beiden durch die ganze Familie zum Halten. „Danke für die tolle Idee, es hat uns riesen Spaß gemacht!“, schreibt Familie Stock aus Münster. Wir gratulieren. Tjelle und Fiete haben die Challenge gewonnen.

    Foto: Stock
  • Der Turm von Familie Stock geht über drei Etagen

    Foto: Familie Stock
  • Zunächst fing es klein an... da war dann ein Dach im Weg... Dann wurde schließlich verlagert und die 4-Meter-Marke geknackt.. 4,02 Meter ist der Turm von Ida aus Rosendahl-Darfeld. Verbaut wurden fast 700 Steine.

    Foto: Stefan Ebler
  • Der Turm von Henri und Leo ist 2,58 Meter hoch und besteht aus ca. 276 Kappla- Steinen. Er steht bei Familie Kopshoff im Wohnzimmer und wurde mit großem Eifer gebaut.

    Foto: Kopshoff
  • Mats Richter ist acht Jahre alt. Sein Turm im Treppenhaus kommt auf 3,51 Meter. Beim Aufrichten und Ausrichten in der Höhe war auch die Mama mit beteiligt.Verbaut wurden in Gescher rund 600 Steine.

    Foto: Richter
  • Milo Elias Godehardt, 8 Jahre alt aus Ottmarsbocholt, hat einen Legoturm gebaut. Der Turm hat eine höhe von 2,32 Meter. Verbaut wurden knapp 700 Legosteine.

    Foto: Godehardt
  • Mats (10 Jahre), Annike (7 Jahre) und Lotte (4 Jahre) aus Sassenberg haben mit Freude an der Turmbau-Challenge teilgenommen. Sie haben 848 Duplo Steine verbaut und eine Höhe von 2,90 Meter erreicht.

    Foto: Schabhüser
  • Dieser Legoturm aus Duplo- und Legosteinen ist im Garten gebaut worden. Er war 3,47 Meter hoch! Wie viele Steine es waren, haben Jaron (11), Johann und Simon (9) Königsfeld aus Telgte nicht gezählt. Egal – eine tolle Höhe.

    Foto: Königsfeld
  • Nele(7) und Finja (3) Schlünsen aus Gronau haben diesen Turm mit rund 300 Teile verbaut. Der Turm hat begrenzt durch die Wohnzimmerdecke eine Höhe von 2,63 Meter erreicht.

    Foto: Schlünsen
  • Baumeister Linus (6) und Tilda (noch 7) haben auch einen tollen Turm gebaut. Er erreicht frei stehend 2,31 Meter. Weiter oben kam niemand heran. Wichtig waren den Kindern die Details: Huhn, Backofen, Kuh.... oder die Toilette im Dach. Nach Zählungen der Kinder sind dafür knapp 170 Teile verbaut worden. Mama durfte auch helfen und Bruder Klaas (2) möglichst fern halten.

    Foto: Thering
  • Zwei Kallax-Kisten voller Lego wurden von Tilda (7) und Jenke (4) auf der Terrasse sonnigen Emsdetten verbaut. Selbst Papas Leiter musste zum Einsatz kommen. Ziel war es,so hoch wie das Terrassendach. Geschafft haben die zwei bis zur Markise, also 2,70 Meter hoch.

    Foto: Birgitta Raulf
  • Der Turm der Architekten Paula (9), Fritz (6) und Oskar (4) aus Münster ist 2,50 Meter hoch und reicht bis zur Zimmerdecke. Es wurden 171 Lego Duplo-Steine verbaut. Papa Finn hat eine Empfehlung gegeben für eine stabile Basis und dann hat’s erstaunlicherweise beim 1. Versuch geklappt.

    Foto: Danker
  • Anahé (12) and Paola (10) leben in der Bretagne. Die Kollegin ihres Papas Benoit lebt in Greven. Sie hat eine Mail mit der Challenge nach Frankreich geschickt - und die beiden Mädchen haben sofort losgebaut. Der Turm ist 1,80 Meter hoch. 373 Steine sind verbaut worden. Das ist auf jeden Fall auch einen Rekord wert - für die Turm-Entfernung von Münster.

    Foto: Revol
  • Zwar nicht aus Lego, sondern aus Kapplasteinen... . Der Turm von Oskar (10) und Emil (6) ist 2,60 Meter hoch.

    Foto: Lampe
  • Felix 4 Jahre und Till 2 Jahre haben einen Duploturm von 2.66 Meter geschafft. Die 137 Steine wurden mit Papiertaschentücher unter der Decke verkeilt. Aber Opa Norbert hat in den oberen Etagen etwas mitgeholfen.

    Foto: privat
  • Lotta und Jona Roß (5 und 4 Jahre alt) aus Gescher waren Turmbauer: Sie haben bis auf 2 Meter hochgestapelt.

    Foto: Roß
  • „Die Legoturm-Challenge ist eine sehr coole Aktion“, schreibt Familie Schwersmann aus Hortmar. Fiete (7 Jahre) und Schwester Marit (4 Jahre) hatten nicht einmal mehr Zeit, zu Ende zu frühstücken. Der Turm ist 2,57 Meter hoch, dann war die Zimmerdecke im Weg. Es wurden 219 Duplo-Steine verbaut.

    Foto: Schwersmann
  • Hallo, dieser Turm wurde von Michel und Leni Austrup gebaut. Alter : 10 und 8 Jahre alt. Es wurden 116 Steine verbaut und eine Höhe von 1,90 m erreicht.

    Foto: Austrup
  • Levin Venns (7) aus Hoetmar möchte seine Klasse und seine Verwandten grüßen.

    Foto: Venns
  • Emilia (7 Jahre) hat den Turm mit ihrem Bruder Keno (5 Jahre ). Er geht bis zur Decke und ist 2,74 Meter hoch. Der Turm steht im Wohnzimmer in Hiltrup. „Bleibt gesund!“, schreibt Emilia.

    Foto: privat
  • Mit ihrem Bruder Joris (3 Jahre) hat Josefine Engler (7 Jahre) in Altenberge einen 2,50 Meter hohen Turm gebaut. „Leider war dann die Decke im Weg und fast alle Steine verbaut“, schreiben die Architekten. Verbaut wurden ca. 150 Steine, 2 Platten, 4 Fenster, 1 Tür und 2 Markisen.

    Foto: Engler
  • Jasper Stermann ist 5 Jahre alt. Er hat ca. 300 Steine verbaut. Papa Michael musste beim Aufsetzen der Spitze helfen, da reichte der Stuhl nicht mehr...

    Foto: Büscher-Stermann
  • Die Höhe des Bauwerks ist die Deckenhöhe des Kinderzimmers, also 243 Zentimeter. Frieda, drei Jahre und fast zehn Monate alt, hat 162 Steine verbaut. Die Bauaufsicht führte die orangefarbene WDR- Stoffmaus (2 Jahre alt). Sicherheitsbeauftragter für den Leitereinsatz war Papa Stefan. Und Mama Daniela hat das Foto in Dülmen gemacht. Familieneinsatz für die Challenge!

    Foto: privat
  • Direkt nach dem Frühstück haben sich Leni und Madita aus Gronau-Epe ans Werk gemacht. Und zwar draußen. Da es leicht windig war, haben die Mädels es entlang der Wand gebaut.... Das Ergebnis: 3,05 Meter und 176 Steine!

    Foto: Lefering
  • Merten (7) und Marleen (9) haben mit etwas Unterstützung ihrer Schwester Martje (2) einen Turm von 2,47 Metern gebaut. Da war dann Schluss, weil die Zimmerdecke erreicht war. Dafür haben sie ca. 403 Lego- und Duplosteine verbaut.

    Foto: Weniger
  • Zwei Meter ist der Turm von Robin Becker hoch geworden. Die Steine hat er nicht gezählt - es sind ganz viele. Und gebaut hat der Coesfelder im Flur.

    Foto: Becker
  • Simon und Max Büscher sind Zwillinge. Die beiden haben einen Turm von 2,09 Metern gebaut. Nach einigen Versuchen hat es prima geklappt. 500 Steine haben die Elfjährigen verbaut.

    Foto: diverse
  • Antonius (6 Jahre) hat einen Turm gebaut - bis die Zimmerdecke ihn stoppte. Der Turm hat damit eine Höhe von 2,50 Meter erreicht, bestand aus 163 Steinen und ist im Wohnzimmer in Warendorf entstanden.

    Foto: Prigge
Nachrichten-Ticker