Maskenpflicht
Streit um Coronaschutz eskaliert

Gronau/Epe -

In einem Geschäft in Gronau weigerte eine Frau sich, den vorgeschriebenen Mundschutz zu tragen. Als eine Mitarbeiterin die Frau darauf hinwies, wurde diese aggressiv und hustete absichtlich in verschiedene Richtungen.

Freitag, 08.05.2020, 15:35 Uhr aktualisiert: 08.05.2020, 18:31 Uhr
Maskenpflicht: Streit um Coronaschutz eskaliert
(Symbolbild) Foto: dpa

Auch wenn sich zahlreiche Lockerungen abzeichnen - die Coronaschutzverordnung gilt weiterhin, damit die Pandemie sich nicht weiter ausbreitet. Wenig Verständnis dafür zeigte eine Frau am Donnerstag in Gronau: Sie befand sich gegen 13.55 Uhr in einem Geschäft an der Antoniusstraße.

Anstelle einer Maske hielt sich die Kundin ein Tuch vor das Gesicht. Eine Mitarbeiterin sprach die Frau darauf an, da diese das Tuch immer wieder vom Gesicht entfernt habe, um Ware auf das Kassenband zu legen. Die Kundin habe nach Angaben der Zeugin darauf aggressiv reagiert, das Tuch abgenommen und in verschiedene Richtungen gehustet.

Ermittlungen laufen

Die verbale Auseinandersetzung zwischen der Mitarbeiterin und der Kundin habe sich vor dem Laden fortgesetzt. Die Frau sei schließlich in ein Auto gestiegen und gezielt auf sie zugefahren, so die Zeugin. Sie selbst habe zur Seite springen müssen, um sich in Sicherheit zu bringen. Die Ermittlungen laufen.

Daneben ereignete sich am Donnerstag in Gronau ein weiterer Vorfall in Zusammenhang mit den derzeitigen Schutzmaßnahmen gegen eine Ausbreitung des Corona-Virus: Sechs Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren hielten sich gegen 21 Uhr an einer Bushaltestelle an der August-Hahn-Straße auf. Die Polizei löste das Treffen auf, fertigte Ordnungswidrigkeitsanzeigen und erteilte Platzverweise.

Nachrichten-Ticker