Friseursalon „Haarmonie“ besteht seit 25 Jahren
„Man muss es gut und man muss es gerne machen“

Nordwalde -

Stolze Zahl: Seit einem Vierteljahrhundert ist Beate Ueter Dahlmann selbstständige Friseurmeisterin. Im Mai 1995 fing sie mit kleinem Team mit ihrem Salon „Haarmonie“ an der Emsdettener Straße an, fünf Jahre später schon erfolgte der Umzug ins eigene Geschäft am Wallgraben.

Freitag, 15.05.2020, 16:00 Uhr aktualisiert: 18.05.2020, 15:28 Uhr
Geballte Frauenpower: Das Team des Salons „Haarmonie“ feiert in diesen Tagen das 25-jährige Bestehen des Friseurgeschäfts.
Geballte Frauenpower: Das Team des Salons „Haarmonie“ feiert in diesen Tagen das 25-jährige Bestehen des Friseurgeschäfts.

Auch im Jubiläumsjahr arbeitet die 49-Jährige dort – zusammen mit einem mit den Jahren deutlich gewachsenen Team. „Den Umzug seinerzeit haben wir keine Minute bereut“, sagt Beate Ueter Dahlmann. Der Salon habe eine optimale Lage, sei großzügig und modern.

Als sie mit 24 Jahren den Sprung in die Selbstständigkeit wagte, hat sich die Friseurmeisterin einen Satz zu Herzen genommen, dem sie bis heute treu geblieben ist: „Wenn man etwas macht, muss man es gut und auch gerne machen.“ Das Verschönern der Kunden, den jeweiligen Typ zu erkennen und auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen, sei für sie immer wieder Herausforderung und Ansporn zugleich.

Mit einer Teilzeitkraft – Simone Vedder , die auch noch im Unternehmen ist – sowie einer Vollzeitkraft fing sie seinerzeit an. Heute ist es ein Vielfaches davon. Für Beate Ueter Dahlmann sind ihre Mitarbeiterinnen Herzstück des Salons. „Mit meinem Team habe ich immer viel Freude, zusammen mobilisieren wir stets neue Kräfte“, weiß die Chefin, was sie an ihrer Belegschaft hat. Sie legt Wert auf gegenseitigen Austausch und Wertschätzung. „Wer mich kennt, weiß, dass ich auf deren Belange und Ideen besonders acht gebe.“ Das Jubiläum nimmt die Friseurmeisterin zum Anlass, sich bei allen Kunden für deren Treue zu bedanken.

Nachrichten-Ticker