Helios-Klinik
Strenge Regeln für Patienten-Besuch

Lengerich -

Seit Montag dürfen in der Helios-Klinik die Patienten wieder Besuch empfangen. Allerdings unter Beachtung gewisser Regelungen, nicht nur in Sachen Hygiene.

Montag, 08.06.2020, 18:32 Uhr aktualisiert: 09.06.2020, 16:52 Uhr
Blick auf den Haupteingang der Helios-Klinik Lengerich.
Blick auf den Haupteingang der Helios-Klinik Lengerich. Foto: Michael Baar

Die Helios-Klinik hat sich gemeinsam mit dem internen Krisenstab dazu entschieden, seit dem gestrigen Montag wieder Besuche bei Patienten zuzulassen – allerdings nur unter Beachtung gewisser Regelungen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Patienten, die länger als drei Tage zur stationären Behandlung aufgenommen sind, dürfen wieder Besuch empfangen. Dabei gelten folgende Einschränkungen: Pro Tag ist pro Patient nur ein Besucher gestattet, der zwischen 15 und 18 Uhr einen halbe Stunde verweilen darf.

Die Besucher müssen vorab einen Fragebogen ausfüllen und sich namentlich registrieren. Patienten auf der Isolierstation dürfen nicht besucht werden. Wer einen Angehörigen auf der Intensivstation besuchen möchte, muss – wie bisher – vorher Rücksprache mit dem behandelnden Arzt halten.

Innerhalb der Klinik gelten unverändert die bekannten Hygienevorschriften (zum Beispiel Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung, regelmäßiges Desinfizieren der Hände sowie Verzicht auf Körperkontakt). Besucher dürfen sich in den Zimmern nur am Fußende des Bettes aufhalten, damit der Mindestabstand von anderthalb Metern gewährleistet bleibt.

Soziale Kontakte können Genesungsprozesse positiv beeinflussen, bergen aber weiterhin ein hohes Infektionsrisiko. Daher bittet Pflegedirektor Arne Hesselmann darum, „zu überlegen, ob ein Besuch notwendig ist oder ob man für den kurzen Zeitraum auf andere Kommunikationsmittel zurückgreifen kann“.

Nachrichten-Ticker