Zwei Baustellen in Sichtweite
Lengerichs Schullandschaft im Wandel

Lengerich -

Am ehemaligen Berufskolleg haben die Abrissarbeiten begonnen. Wenige Meter weiter an der Bahnhofstraße stehen die ersten Wände für die neue Gesamtschule.

Sonntag, 12.07.2020, 07:49 Uhr aktualisiert: 12.07.2020, 16:56 Uhr
Die Baustelle der Gesamtschule an der Bahnhofstraße.
Die Baustelle der Gesamtschule an der Bahnhofstraße. Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

Dass sich die Schullandschaft in Lengerich verändert, lässt sich derzeit an der Bahnhofstraße gut beobachten: Während auf der einen Straßenseite der Abriss des einstigen Berufskollegs begonnen hat, stehen wenige Meter weiter auf der anderen Seite inzwischen die ersten Mauern des Neubaus für die Gesamtschule Lengerich-Tecklenburg. Das Kolleg hat seit geraumer Zeit leer gestanden, nachdem die Immobilie zwischenzeitlich seit Anfang März 2015 als Flüchtlingserstunterkunft genutzt worden war. Jetzt wird dort, wie berichtet, Platz geschaffen für ein Gebäude, in dem die Polizei künftig untergebracht wird. Der Gesamtschul-Neubau ist mit einem Volumen von rund 30 Millionen Euro eine immens große Investition für die Stadt. Die Fertigstellung soll im Sommer 2022 erfolgen, sodass dann mit dem Schuljahresbeginn die ersten Kinder und Jugendlichen an der neuen Adresse den Unterricht aufnehmen können.

Nachrichten-Ticker