Fenster von Ascheberg Marketing ist auf Volksfest ausgerichtet
Tüten für „Kirmes DAHeim“ sind ausverkauft

Ascheberg -

Die bunte Welt der Kirmes bleibt in diesem Jahr für viele Menschen ein Traum. Ein erstes Kinderbuch zur Jacobikirmes lässt für Kinder nicht so trist aussehen. Und für alle Anderen gibt es die Kirmes DAHeim.

Dienstag, 14.07.2020, 18:02 Uhr aktualisiert: 14.07.2020, 18:30 Uhr
Martin Weiß, Theresa Feseler, Steffi Schulze Wenning, Michael König und Birgit Bolte haben das Schaufenster bei Ascheberg Marketing auf Kirmes dekoriert.
Martin Weiß, Theresa Feseler, Steffi Schulze Wenning, Michael König und Birgit Bolte haben das Schaufenster bei Ascheberg Marketing auf Kirmes dekoriert. Foto: Theo Heitbaum

Die bunte Welt der Kirmes bleibt in diesem Jahr für viele Menschen ein Traum. Auch rund um das wiehernde Karussellpferd Via sind nur farblose Konturen zu sehen. Dort können Kinder ihren Kirmestraum aber in allen Farben ausleben. Das Ausmal-Blatt steckt in den Tüten, die von der Kolpingsfamilie Ascheberg im Rahmen der Aktion „Kirmes to go“ gepackt und verteilt werden. Gemalt hat es Theresa Feseler, die am Montagnachmittag mit Martin Weiß und Michael König von der Kolpingsfamilie sowie Steffi Schulze Wenning von Fisch Wenning ein Kirmesschaufenster bei Ascheberg Marketing gestaltet hat.

Das Karussellpferd „Via“ hat nach der Jacobikirmes im vergangenen Jahr das Licht der Welt erblickt. Mit ihren Kindern hat Theresa Feseler das Kirmesgeschehen in eine Geschichte verpackt. „Via ist mit einem Karussell über die Kirmesplätze gereist. In Ascheberg ist das Pferdchen gleich am ersten Tag kaputt gegangen, sodass es in eine Werkstatt gebracht werden musste. Die Kirmes ist ohne sie weitergezogen“, gibt Feseler den ersten Teil der Geschichte wieder. Aus ihr ist nach der Kirmes eine kleine Broschüre geworden, die nun als kleiner Ersatz für die Kleinsten nachgedruckt wurde. Zu haben ist das Büchlein bei Theresa Feseler und bei Ascheberg Marketing. Die Ausmalbilder in den Kirmes DAHeim-Tüten weisen auf die Lektüre hin. „Sie können zu den Regenbogen ins Fenster gehängt werden“, empfiehlt Feseler.

Die Kolpingsfamilie Ascheberg ist von der Resonanz, die ihre Tütenaktion erfahren hat, begeistert. „Alle Tüten sind ausverkauft“, berichtet Martin Weiß. Er erläutert weiter: „Ich bin eher der Skeptiker und haben die Zahl der Tüten unten angesetzt. Sascha Klaverkamp ist unser Optimist. Als er seine Zahl gesagt hat, habe ich ihn für verrückt erklärt.“ Am Ende wurde sogar Klaverkamps Prognose übertroffen.

Noch immer kann im Webshop unter www.Kirmes-daheim.de der Kolpingtropfen bestellt werden. In Boxen zu drei oder sechs Flaschen. Alle Besteller haben bei der Kirmes-Verlosung die Chance, ein Wochenende auf dem Weingut Müller an der Mosel zu gewinnen.

Den Wein hat Weiß am Wochenende abgeholt. „Ich habe noch beim Etikettieren geholfen“, berichtet der Kolpingbruder. Mit dem Team bereitet er sich nun auf das Verteilen am Kirmeswochenende vor. Wer auf die Lieferung verzichtet hat, holt seine Bestellung bei Fisch Wenning an der Lüdinghauser Straße ab. Dort ist vom 23. bis 27. Juli (Donnerstag bis Montag) von 12 bis 22 Uhr wieder Hofverkauf. „An dem Wochenende nehmen wir den Montag mit, weil ja Kirmesmontag ist“, erklärte Steffi Schulze Wenning während der Fensterdekoration.

Das Kirmes DAHeim-Team wartet hier am 25. und 26. Juli ab 12 Uhr. Im Abholzelt können Spontankäufer auch noch Kolpingtropfen zum Mitnehmen erwerben. Damit in Ascheberg auch stilecht Kirmes Daheim gefeiert werden kann.

Weiß stellt klar, dass die Tüten, Wein und Gläser bei der Ausgabe nur zum Mitnehmen ausgegeben werden. Der Verzehr der Kirmes DAHeim-Produkte auf dem Gelände ist ausdrücklich verboten. Fisch wird auch noch an den beiden folgenden Wochenenden verkauft.

Nachrichten-Ticker