Kommunalwahl 2020
Pechmanns Wahlplakate beschmiert und zerstört

Drensteinfurt -

Die Bürgermeisterkandidatin Heidi Pechmann reagierte bestürzt: Ihre Wahlplakat waren in der Nacht zu Montag beschmiert und zerstört worden. Aufgrund Hinweise zur rechten Szene ermitteln jetzt Polizei und Staatsschutz.

Dienstag, 04.08.2020, 15:16 Uhr aktualisiert: 04.08.2020, 15:46 Uhr
Nicht einmal 24 Stunden standen die beiden Plakate der Bürgermeister-Kandidatin Heidi Pechmann – ehe sie zerstört wurden.
Nicht einmal 24 Stunden standen die beiden Plakate der Bürgermeister-Kandidatin Heidi Pechmann – ehe sie zerstört wurden. Foto: Privat

Enttäuscht und fassungslos äußerte sich Heidi Pechmann über die Zerstörung ihrer Wahlplakate an der Konrad-Adenauer-Straße. Am frühen Montagmorgen erhielt die Bürgermeisterkandidatin den Hinweis, dass diese beschmiert und teilweise zerstört wurden. Verunglimpfungen und Symbole der rechten Szene waren auf den Plakaten zu finden. „Daher ermittelt auch der Staatsschutz aus Münster“, sagt Pechmann. „Ich hätte mir gewünscht, dass sich die Menschen, die das getan haben, mit mir persönlich auseinandergesetzt hätten. Vielleicht kann man das aber auch von Personen, die so etwas tun, nicht erwarten.“

Parteikollegen, die auf dem Weg zur Arbeit waren, bemerkten den Schaden am frühen Montagmorgen und informierten die Bürgermeisterkandidatin, die daraufhin die Polizei einschaltete und Strafanzeige stellte. Die Beamten konnten vor Ort einen Filzstift sicherstellen, der mutmaßlich den Tätern zuzuordnen ist. Ob die Aktion parteipolitisch motiviert war, oder ob es sich um blinde Zerstörungswut handelte, das vermochte Pechmann nicht einzuschätzen. „Es ist jedenfalls schon eine Menge krimineller Energie notwendig, um solch eine Zerstörung anzurichten.“ Sie wolle nicht klein beigeben und kündigte nach kurzer Bedenkzeit an, die Plakate erneuern zu wollen. Auf einem benachbarten Grundstück habe es eine Überwachungskamera gegeben. „Es wird deutlich, dass die Täter um 3.48 Uhr aktiv waren. Ich hoffe, dass das Bildmaterial bei den Ermittlungen hilft.“

Nachrichten-Ticker