Wahlwerbung
Tipps zur Familienplanung von der CDU?

Rheine -

Skurrile Wahlwerbung in Rheine: „Gemeinsam.Kinder.Machen.“ steht auf einem Plakat der CDU in Rheine. Was will uns die Partei damit sagen? Eine Glosse.

Dienstag, 01.09.2020, 13:10 Uhr aktualisiert: 01.09.2020, 17:53 Uhr
Wahlwerbung: Tipps zur Familienplanung von der CDU?
Das Wahlplakat der CDU sorgt in sozialen Netzwerken für Erheiterung. Foto: Jörg Homering

„Wie denn sonst?“, möchte man die CDU in Rheine wegen ihres Wahlplakats fragen. Vielleicht hätten die Macher noch ein oder zwei Nächte drüber schlafen sollten. Aber Rheines CDU-Vorsitzender Fabian Lenz (27) gibt gerne zu, mit der Zweideutigkeit provozieren und so Aufmerksamkeit erregen zu wollen.

Ziel sei es, mit den Plakaten die Familienpolitik in den Mittelpunkt zu rücken, sagt der junge Politiker. Ähnlich wirbt seine Partei mit „Gemeinsam. Einfach. Machen.“ für den Digitalausbau oder mit „Gemeinsam.Lärm.Machen.“ für die Kultur. Jetzt wundert sich Lenz, warum ihn wegen „Gemeinsam.Kinder.Machen“ zwar Journalisten anrufen und im Netz die Likes durch die Decke gehen – aber nicht wegen „Gemeinsam.Verkehr.Machen“. Den Slogan gibt es nämlich auch. Für eine andere Verkehrspolitik.

Wenn Wahlwerbung so geht, dann hätte die CDU auch gleich „Gemeinsam.Pipi.Machen.“ plakatieren können. Für weniger Nitrate im Wasser. Komisch, dass da noch keiner drauf gekommen ist. Der Schritt ist nicht mehr weit.

Nachrichten-Ticker