Mehrere Festnahmen
Großeinsatz der Polizei im „Dorf Münsterland“

Legden -

Großeinsatz für die Polizei in Legden beim „Dorf Münsterland“: Etwa 20 Personen mit gefälschten Ausweisen wurden nach Angaben der Polizei vorläufig festgenommen. 

Dienstag, 06.10.2020, 09:50 Uhr aktualisiert: 07.10.2020, 17:57 Uhr
Mehrere Festnahmen: Großeinsatz der Polizei im „Dorf Münsterland“
Foto: Anne Eckrodt (Symbolbild)

Die Polizei hat in einem Hotelbetrieb am „Dorf Münsterland“ mehrere Personen kontrolliert, da der Verdacht bestand, dass sich diese mit
gefälschten Ausweispapieren in Deutschland arbeitssuchend aufhalten. Der Verdacht war so konkret, dass richterliche Durchsuchungsbeschlüsse für die Hotelzimmer beantragt und erlassen wurden.

Verdächtige keine Hotel-Angestellten

Die Verdächtigen sollen nur in dem Hotel untergebracht und nicht dort beschäftigt sein, stellt die Polizei klar.

22 Personen wurden im Laufe des Einsatzes vorläufig festgenommen, teilt die Polizei am Dienstag mit. In Borken wurden sie nach kriminalpolizeilichen Maßnahmen dem Ausländeramt überstellt.

Gefälschte Ausweise

Die Personen hatten nach Polizeiangaben mit gefälschten EU-Ausweispapieren die bulgarische, litauische, rumänische und ungarische Staatsangehörigkeit vortäuschen wollen, um in Deutschland arbeiten zu können. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es aber um Georgier und Ukrainer, so dass Strafverfahren wegen ausländerrechtlicher Verstöße und Urkundenfälschung eingeleitet wurden.

Die Kreispolizeibehörde Borken wurde bei dem Einsatz durch Kräfte einer Einsatzhundertschaft unterstützt. 

Nachrichten-Ticker