Treffen verlief friedlich
Tuning-Fans verlegten Zeit und Ort

Ahlen -

Zahlreiche Autotuning-Fans trafen sich am Wochenende doch noch in Ahlen – allerdings einen Tag später und an einem anderen Ort als ursprünglich verabredet.

Montag, 05.10.2020, 15:52 Uhr aktualisiert: 05.10.2020, 17:05 Uhr
Im Umfeld der Zeche „Westfalen“ in Ahlen blieb es am Wochenende ruhig – zur Freude der Anwohner.
Im Umfeld der Zeche „Westfalen“ in Ahlen blieb es am Wochenende ruhig – zur Freude der Anwohner. Foto: Ralf Steinhorst

Keine quietschenden Reifen, keine aufheulenden Motoren – von einem Autotuning-Treffen war am Freitagabend im Umfeld der Zeche „Westfalen“ nichts zu sehen oder zu hören. Die Polizei traf bei ihren Streifenfahrten weder auf Fahrzeuge noch auf Personen aus der Szene. Die Stadt Ahlen hatte wie berichtet nach entsprechenden Hinweisen im Internet die Zufahrten zum Zechengelände vorsorglich für das gesamte Wochenende gesperrt.

Am Samstagabend allerdings fand dann doch noch ein Treffen der Tuningfans in Ahlen statt, jedoch auf dem Parkplatz des „Kaufland“-Marktes im Kleiwellenfeld. Hier stellte die Polizei ab 19 Uhr in der Spitze etwa 40 Pkw und 60 Personen der Tunerszene fest. Die Teilnehmer hätten sich „friedlich und ruhig“ verhalten und seien den „Ansprachen“ der Einsatzkräfte gefolgt, heißt es in einer Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde. Ab 22.30 Uhr habe die Zahl der teilweise wechselnden Personen abgenommen und um 23.40 Uhr auch das letzte Fahrzeug das Treffen auf dem Parkplatz verlassen.

Nachrichten-Ticker