50 Bewohner und Mitarbeiter des Heeker Ludgerusheims wurden getestet
Weitere Infektionen befürchtet

Heek -

Ein 90 Jahre alter Bewohner des Seniorenheims St. Ludgerus Heek hat sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Möglicherweise gibt es aber noch mehr Infektionen, denn auch Mitarbeiter und weitere Bewohner zeigen Grippesymptome.

Donnerstag, 12.11.2020, 18:24 Uhr
Im Ludgerusheim haben mehrere Bewohner und Mitarbeiter Grippesymptome
Im Ludgerusheim haben mehrere Bewohner und Mitarbeiter Grippesymptome Foto: Markus Gehring

Zwei Mitarbeiterinnen des Heims, so teilt der Kreis auf Anfrage mit, zeigen Grippesymptome. Dabei waren die Mitarbeiterinnen nicht nur im Wohnbereich des infizierten 90-Jährigen tätig, sondern auch in anderen Bereichen des Hauses. Deshalb war die Testung des gesamten Personals und weiterer möglicher Kontaktpersonen aus dem Umfeld der Infizierten erforderlich. ​Insgesamt 48 Personen wurden vom DRK am Donnerstag getestet.

Dem Infizierten geht es gut

Dem 90-jährigen gehe es gut, sagt Kreis-Pressesprecher Karlheinz Gördes. Er sei in seinem Zimmer isoliert, ebenso wie vier weitere Bewohner mit leichten Grippesymptomen.

​Eine gute Nachricht gibt es aber auch, zumindest wenn nicht noch etwas Unvorhergesehenes passiert: Das Besuchsverbot am Mittwoch und Donnerstag geltende Besuchsverbot werde ab dem heutigen Freitag wieder aufgehoben, sagt der Kreis-Pressesprecher.

Mit den Testergebnissen wird erst in den nächsten Tagen gerechnet.

Nachrichten-Ticker