Auf Waldparkplatz
Werkzeug geklaut und Auto angesteckt

Saerbeck -

Erst das hochwertige Handwerkszeug aus dem Kofferraum entwendet und dann offensichtlich Spuren verwischt: In einem Waldgebiet in Westladbergen nahe des Wildfreigeheges Nöttler Berg wurde am Dienstagabend ein Kleinwagen in Brand gesetzt. Der oder die Täter schlugen zu, während der Fahrer des Wagens mit seinem Hund Gassi ging.

Donnerstag, 03.12.2020, 16:30 Uhr aktualisiert: 03.12.2020, 16:59 Uhr
Der Kleinwagen brannte völlig aus, für die Feuerwehr blieb nur das Löschen, zu retten war nichts mehr.
Der Kleinwagen brannte völlig aus, für die Feuerwehr blieb nur das Löschen, zu retten war nichts mehr. Foto: Jens Keblat

Erst nach und nach wurde die Sache vor Ort klar: Nahe des Wildfreigeheges Nöttler Berg ist am frühen Mittwochabend ein älterer Toyota Yaris nahezu vollständig ausgebrannt. Um 19.06 Uhr war die freiwillige Feuerwehr zusammen mit der Polizei zu dem Brand alarmiert worden. Vor Ort trafen die Wehrleute auf einen massiv brennenden Kleinwagen und dessen Besitzer, der vermutlich seinen Augen kaum traute. Schließlich hatte der Saerbecker seinen Wagen erst kurze Zeit zuvor in dem Wald abgestellt, um mit seinem Hund Gassi zu gehen.

Während die Feuerwehr den Brand bekämpfte, wurde der Sachverhalt sukzessive klarer: In dem Kofferraum des Wagens befanden sich hochwertige Werkzeuge, darunter offenbar ein professioneller Winkelschleifer mit angeflanschter Diamantscheibe. Und bei der, davon zeigten sich die beiden Wehrführer Udo Meiners und Robert Laumann vor Ort überzeugt, hätte man auch nach den Löscharbeiten im Kofferraum noch etwas sehen müssen. Doch der Kofferraum war offenbar vor dem Brand leergeräumt worden.

Der Verdacht also: einer oder mehrere unbekannte Täter müssen sich an dem Wagen zu schaffen gemacht, den Kofferraum geknackt und das Werkzeug entwendet haben. Offenbar um Spuren zu verwischen, setzten sie den Toyota schließlich im Bereich des Kofferraums in Brand und verursachten so einen Gesamtschaden im vierstelligen Eurobereich, wie die Polizei schätzt.

Die Beamten haben derzeit noch keine Hinweise zu den Tätern und sind deshalb auf die Mithilfe möglicher Zeugen angewiesen. Eventuell konnten in der Zeit vor dem Brand, zwischen 18 und 19 Uhr, einzelne Personen oder Fahrzeuge in dem Wald beobachtet werden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Zweckdienliche Hinweise unter  02572 / 9306-4415

Nachrichten-Ticker