Schwerer Unfall in Vorhelm
Pkw mit vier Personen knallt vor Baum

Vorhelm -

Was genau zu dem schweren Unfall führte, der am Montagabend in der Bauerschaft Schäringer Feld geschah, ist in den Stunden danach noch unklar. Vier Personen wurden verletzt, zwei davon schwer. Die Polizei berichtet von Anzeichen auf Drogenkonsum.

Dienstag, 08.12.2020, 07:20 Uhr aktualisiert: 08.12.2020, 07:27 Uhr
Die Fahrt eines mit vier Personen besetzten Pkw endete am Montagabend an einem Baum in der Bauerschaft Schäringer Feld.-
Die Fahrt eines mit vier Personen besetzten Pkw endete am Montagabend an einem Baum in der Bauerschaft Schäringer Feld.- Foto: Max Lametz

Vier Verletzte, zwei davon schwer, sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagabend in der Vorhelmer Bauerschaft Schäringer Feld ereignet hat. Ein großes Aufgebot an Einsatzkräften war ausgerückt.

Nach Angaben der Polizei war ein mit vier Personen aus Sendenhorst besetzter Renault „Mégane“ ortsauswärts unterwegs, als die 30-jährige Fahrerin in einer Rechtskurve die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. laut Unfallbericht kam das Auto nach links von der Fahrbahn ab, prallte dort zunächst mit der linken Seite gegen einen Baum, geriet ins Schleudern und krachte schließlich mit der rechten Seite gegen einen weiteren Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Fahrerin sowie ein 29-Jähriger leicht, ein 32-Jähriger und ein 27-Jähriger schwer verletzt.

Schwerer Unfall im Schäringer Feld

1/10
  • Schwerer Verkehrsunfall in Vorhelm am Abend des 7. Dezember 2020.

    Foto: Max Lametz
  • Schwerer Verkehrsunfall in Vorhelm am Abend des 7. Dezember 2020.

    Foto: Max Lametz
  • Schwerer Verkehrsunfall in Vorhelm am Abend des 7. Dezember 2020.

    Foto: Max Lametz
  • Uwe Geismann

    Foto: Max Lametz
  • Schwerer Verkehrsunfall in Vorhelm am Abend des 7. Dezember 2020.

    Foto: Max Lametz
  • Schwerer Verkehrsunfall in Vorhelm am Abend des 7. Dezember 2020.

    Foto: Max Lametz
  • Schwerer Verkehrsunfall in Vorhelm am Abend des 7. Dezember 2020.

    Foto: Feuerwehr
  • Schwerer Verkehrsunfall in Vorhelm am Abend des 7. Dezember 2020.

    Foto: Max Lametz
  • Schwerer Verkehrsunfall in Vorhelm am Abend des 7. Dezember 2020.

    Foto: Max Lametz
  • Schwerer Verkehrsunfall in Vorhelm am Abend des 7. Dezember 2020.

    Foto: Max Lametz

Während der Unfallaufnahme ergaben sich für die Polizei Anzeichen auf Drogenkonsum durch die 30-jährige Fahrerin. Als ein Vortest angeschlagen habe, wurde der Frau eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt, berichtet die Polizei.

Patienten nach Ahlen und Warendorf transportiert

Der Rettungsdienst, der schnell vor Ort angekommen war, versorgte zunächst zwei Insassen aus dem Fahrzeug, die sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zugezogen hatten. Ein Patient wurde mit angebrochenen Wirbeln in den Schockraum nach Warendorf, der andere nach Ahlen transportiert.

Die zwei weiteren Fahrzeuginsassen wurden bei dem Unfall nur leicht verletzt und mussten nach der Sichtung durch den Rettungsdienst nicht weiter im Krankenhaus behandelt werden. 

Schlimme Befürchtungen nach Erstmeldung

Die Erstmeldung bei der Einsatzzentrale der Feuerwehr Ahlen hatte zunächst noch Schlimmeres befürchten lassen. Es sollte laut Zeugen mindestens eine Person im Fahrzeug eingeklemmt sein. Die Feuerwehr Ahlen alarmierte daraufhin mit dem Stichwort „Personenrettung Groß”; dazu rückten die Feuerwehr-Hauptwache Ahlen mit 20 Kräften und der Löschzug Vorhelm mit 26 Kameraden aus. Die Einsatzleitung übernahm Vorhelms Zugführer Raphael Eustermann. Glücklicherweise konnte festgestellt werden, dass sich keine Personen mehr im Fahrzeug befanden.

Die Nachricht von dem schweren Verkehrsunfall verbreitete sich in Windeseile – auch durch das Blaulichtgewitter, das über das freie Feld bis ins Dorf sichtbar war.

Nachrichten-Ticker