Landmaschinen-Pionier
Ex-Konzernchef Helmut Claas gestorben

Harsewinkel -

Er war ein erfolgreicher Familienunternehmer. Jetzt ist der langjährige Chef des Agrar-Konzerns Claas, Helmut Claas, gestorben.

Mittwoch, 06.01.2021, 16:35 Uhr aktualisiert: 06.01.2021, 16:55 Uhr
Helmut Claas
Helmut Claas Foto: claas

Große Trauer beim Landmaschinenhersteller Claas in Harsewinkel : Helmut Claas, langjähriger geschäftsführende Gesellschafter, Aufsichtsratsvorsitzender und Vorsitzende des Gesellschafterausschusses der Claas-Gruppe, ist, wie am Mittwoch bekannt wurde,  am Dienstag, den 5. Januar 2021 im Alter von 94 Jahren gestorben.

„Sein Tod löst tiefe Betroffenheit aus. Mit der Familie und allen Angehörigen trauern nicht nur weit über 11 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit, sondern eine gesamte Branche, die mit Helmut Claas eine bedeutende europäische Unternehmerpersönlichkeit verloren hat“, teilte das Unternehmen mit. 

Helmut Claas wurde 1926 in Harsewinkel geboren. Seine Eltern August und Paula Claas leiteten gemeinsam die kleine Landmaschinen-Firma mit damals etwa 100 Mitarbeitern. Im Jahre 1958 trat Helmut ins elterliche Familienunternehmen ein. Und füllte die Aufgabe des Familienunternehmers zeitlebens glaubwürdig aus.

1962 wurde er zum Geschäftsführer bestellt. Eins seiner Hauptaugenmerke galt stets der Entwicklung zukunftsweisender Produkte und ihrer wirtschaftlichen Serienfertigung. In seine Ära fiel unter anderem die völlig neue Konstruktion des Mähdreschers „Lexion“. 

Im Zuge der gesellschaftlichen Umwandlung im Jahre 1996 in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien wechselte er in die Position des Aufsichtsratsvorsitzenden. 

Diese Prominenten sind 2021 gestorben

1/18
  • Bertrand Tavernier (*25.4.1941 † 25.3.2021)

    Der französische Regisseur Bertrand Tavernier  ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Tavernier wanderte in seiner Karriere zwischen Krimis, Psychothrillern, Historienfilmen, Science-Fiction, Romanzen und Satire. Er führte bei mehr als 50 Filmen Regie. 

    Foto: picture alliance / dpa | Ian Langsdon
  • Uta Ranke-Heinemann  (*2.10.1927 † 25.3.2021)

    Die streitbare Theologin Uta Ranke-Heinemann  ist im Alter von 93 Jahren von gestorben. Einer größeren Öffentlichkeit wird die Theologin in den 1980er Jahren bekannt, als sie den Glaubenssatz von der Jungfräulichkeit Marias vor, unter und nach der Geburt Jesu anzweifelt. Sie ist die älteste Tochter des früheren Bundespräsidenten Gustav Heinemann. 

    Foto: Horst Ossinger
  • Larry Flynt (*1.2.1942 † 10.2.2021)

    Der US-Verleger Larry Flynt ist tot.  Der Gründer des Erotik-Magazins «Hustler» starb im Alter von 78 Jahren . Der Verleger war zeit seines Lebens umstritten: Immer wieder wurden ihm und seinen Zeitschriften widerwärtiges und obszönes Verhalten vorgeworfen.

    Foto: Paul Buck
  • Chick Corea (*12. Juni 1941  † 09. Februar 2021)

    Der Jazz-Pionier und 23-fache Grammy-Gewinner Chick Corea ist am 9. Februar 2021 mit 79 Jahren an einer seltenen Krebs-Erkrankung gestorben. Ob mit E-Gitarrist Bill Connors, Flamenco-Klängen im Album "My Spanish Heart" oder seinem rockigen Elektro-Jazz der 80er und 90er Jahre: Während Coreas Finger über die Tasten schwebten, verwandelte sich sein Jazz in ein musikalisches Kaleidoskop.

    Foto: Michael Nelson / dpa
  • Sir Thomas Moore (* 30.4.1920 † 2.2.2021)

    Kapitän Sir Tom Moore ist im Alter von 100 Jahren gestorben . Er hatte sich zuvor mit dem Coronavirus infiziert. Der Veteran aus dem Zweiten Weltkrieg hatte im vergangenen Jahr mit einem Spendenlauf knapp 32,8 Millionen britische Pfund (etwa 37 Millionen Euro) für den Nationalen Gesundheitsdienst NHS in der Corona-Pandemie gesammelt und hatte damit weltweite Berühmtheit erlangt.

    Foto: picture alliance/dpa/PA Wire | Jacob King
  • Dustin Diamond (* 7.1.1977 † 1.2.2021)

    Dieses von NBC veröffentlichte Bild zeigt den Schauspieler Dustin Diamond als Samuel Powers , besser bekannt als «Screech» aus der 1990er Serie «California High School» («Original: Saved by the Bell»). Der amerikanische Schauspieler Dustin Diamond, der als Kinderstar im US-Fernsehen bekannt wurde, ist tot. Er starb mit 44 Jahren an Krebs, wie sein Sprecher mitteilte.

    Foto: picture alliance/dpa/NBCU Photo Bank/AP | Paul Drinkwater
  • Cicely Tyson (* 19.12.1924 † 28.1.2021)

    Die amerikanische Schauspielerin Cicely Tyson ist tot . Tyson gehörte Anfang der 1960er Jahre zu den ersten Afroamerikanerinnen mit einer Hauptrolle in einer TV-Serie. 1973 erhielt sie eine Oscar-Nominierung für ihre Hauptrolle in dem Drama «Das Jahr ohne Vater». Die Trophäe ging damals an Liza Minnelli für «Cabaret», Tyson wurde aber 2018 von der Film-Akademie mit einem Ehren-Oscar für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Sie holte mehrere Emmy-Trophäen, darunter als Hauptdarstellerin in dem Fernsehfilm «The Autobiography of Miss Jane Pittman» (1974), in dem sie eine frühere Sklavin spielte, die auf ihr Leben zurückblickt. Ihr Auftritt in dem Theaterstück «The Trip to Bountiful» brachte ihr 2013 die begehrte Tony-Trophäe als beste Darstellerin ein. 2016 verlieh ihr der damalige US-Präsident Barack Obama die Freiheitsmedaille, die höchste zivile Auszeichnung der USA.

    Foto: picture alliance / dpa | Shawn Thew
  • Cloris Leachman (* 30.04.1926 † 27.1.2021)

    Die Schauspielerin Cloris Leachman bei der Premiere von «The Comedian» während des AFI Festes. Die vielseitige Darstellerin starb am 27. Januar eines natürlichen Todes im kalifornischen Encinitas, wie ihre Sprecherin mitteilte. Leachman wurde 94 Jahre alt.

    Foto: picture alliance/dpa/Invision/AP | Richard Shotwell
  • Hal Holbrook (*17.2.1925 † 23.1.2021)

    Der preisgekrönte US-Schauspieler  Hal Holbrook  ist mit 95 Jahren gestorben. Holbrook war vor allem berühmt für die Darstellung des US-Schriftstellers Mark Twain (1835-1910) in einer von ihm konzipierten Ein-Mann-Show, für die er 1966 den US-Theaterpreis Tony als bester Schauspieler einheimst

    Foto: Justin Lane
  • Larry King (* 19.11.1933 † 23.1.2021)

    Der amerikanische Talkshow-Moderator Larry King ist tot. King sei im Alter von 87 Jahren gestorben , berichtete der Nachrichtensender CNN unter Berufung auf seinen Sohn. King wurde mit seiner Show „Larry King Live“ bekannt, die von 1985 bis 2010 bei CNN zu sehen war. Sein praktisch immer gleiches Outfit mit Hornbrille, Hemd und Hosenträgern wurde zu seinem Markenzeichen.

    Foto: diverse
  • Bernd Kannenberg (*20.8.1942 † 13.1.2021)

    Bernd Kannenberg, Geher-Olympiasieger über 50 Kilometer von 1972 in München, ist tot. Er starb im Alter von 78 Jahren. Kannenberg hatte mit seinem Triumph bei den Heim-Sommerspielen zu dem „Goldenen Sonntag“ am 3. September 1972 beigetragen.

    Foto: picture alliance/dpa
  • Siegfried Fischbacher (*13. Juni 1939 † 13. Januar 2021)

    Der „Siegfried & Roy“-Magier Siegfried Fischbacher ist tot. Der gebürtige Rosenheimer starb am Mittwoch im Alter von 81 Jahren .

    Foto: diverse
  • Marion Ramsey (*10. Mai 1947 † 7. Januar 2021)

    Ihre hohe Stimme war ihr Markenzeichen: US-Schauspielerin Marion Ramsey wurde als Polizistin Laverne Hooks in «Police Academy» bekannt. Mit 73 Jahren ist sie nun gestorben .

    Foto: dpa
  • Helmut Claas (*16.7.1926 † 5. Januar 2021)

    Er war ein erfolgreicher Familienunternehmer und Landmaschinen-Pionier. Jetzt ist der langjährige Chef des Agrar-Konzerns Claas , Helmut Claas, im Alter von 94 Jahren gestorben.

    Foto: Claas
  • Bob Brett (*13.11.1953  5 Januar 2021)

    Der frühere Trainer von Tennis-Legende Boris Becker, Bob Brett (l), ist tot. Der Australier starb im Alter von 67 Jahren. Unter seiner Leitung gewann Becker 1989 in Wimbledon und bei den US Open und wurde 1991 nach seinem Triumph bei den Australian Open die Nummer eins der Welt.

    Foto: Michael Probst/dpa
  • Gerry Marsden  (*24.9.1942 † 3.1.2021)

    Der britische Musiker Gerry Marsden ist gestorben . Mit seiner Version von «You'll Never Walk Alone» bleibt er nicht nur Fußballfans in Liverpool in Erinnerung.

    Foto: picture alliance/dpa/PA Wire | Dave Thompson
  • Floyd Little  (*4.7.1942 † 1.1.2021)

    Die amerikanische Football-Liga NFL trauert um einen ihrer größten Spieler: Floyd Little, Football-Idol und Runningback der Denver Broncos ist im Alter von 78 Jahren gestorben.

    Foto: imago/ZUMA
  • Rückblick: Im  Vorjahr (2020) starb unter anderem Diego Maradona.

    Foto: picture alliance/dpa/AP/​Shutterstock/DCM | Meazza Sambucetti
Nachrichten-Ticker