Feuerwehr Gronau: Helfer in vielen Lebenslagen
Metallring vom Finger getrennt

Gronau -

Ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr Gronau: In der Nacht auf Dienstag bat die Chirurgische Ambulanz des St.-Antonius-Hospitals die Einsatzkräfte um Hilfe. Ein Patient hatte einen großen Metallring über seinen Finger gestülpt. Nun war der Finger so stark angeschwollen, dass sich der Ring nicht mehr entfernen ließ.

Mittwoch, 06.01.2021, 18:42 Uhr aktualisiert: 07.01.2021, 12:32 Uhr
Ein Foto, für dessen Betrachtung starke Nerven von Vorteil sind: Ein Trennschleifer, der durch einen Metallring geht, geht natürlich auch durch einen Finger . . . Doch der Feuerwehrmann bewies ein ruhiges Händchen – der Finger blieb unversehrt..
Ein Foto, für dessen Betrachtung starke Nerven von Vorteil sind: Ein Trennschleifer, der durch einen Metallring geht, geht natürlich auch durch einen Finger . . . Doch der Feuerwehrmann bewies ein ruhiges Händchen – der Finger blieb unversehrt.. Foto: Feuerwehr Gronau

Herkömmliche Mittel wie etwa Handcreme und Schmierseife halfen nicht – da musste die Feuerwehr mit Spezialwerkzeug ran.

Die Einsatzkräfte kühlten den Finger und betreuten den Patienten. Durch den Einsatz eines Handakku-Trennschleifers gelang es, den stabilen Stahlring zu durchtrennen. Anschließend konnte der Ring soweit aufgebogen werden, dass er vom Finger abgenommen werden konnte.

Sichtlich erleichtert konnte der Ringbesitzer das Krankenhaus verlassen, mit dem Vorsatz, so schnell keinen großen Metallring mehr über den Finger zu stülpen . . .

Nachrichten-Ticker