Drama in Rheine
Nach Angriff auf Ehefrau: 79-Jähriger bei Unfall getötet

Rheine -

Ein 79-jähriger Mann aus Rheine hat am Samstagmorgen seine Ehefrau bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und ist anschließend mit einem Auto gegen einen Baum gefahren. Dabei kam er ums Leben.

Samstag, 16.01.2021, 14:42 Uhr aktualisiert: 16.01.2021, 14:45 Uhr
Drama in Rheine: Nach Angriff auf Ehefrau: 79-Jähriger bei Unfall getötet
Foto: dpa (Symbolbild)

Nach dem Angriff auf die Frau war der Mann offenbar davon ausgegangen, dass die 77-Jährige tot sei. Daraufhin habe der 79-Jährige „augenscheinlich absichtlich, in suizidaler Absicht“ den Unfall verursacht, sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt laut einer gemeinsamen Presseerklärung von Staatsanwaltschaft und Polizei. Die 77 Jahre alte Ehefrau erlitt bei dem Angriff schwere Verletzungen.

„Wir stehen noch ganz am Anfang der Ermittlungen. Insbesondere die Hintergründe und Motivlage erschließen sich uns bislang noch nicht“, erläuterte der Leiter der eingesetzten Mordkommission, Heiner Olthuis. „Wir werden nun Zeugen befragen und eine intensive Spurensuche und -sicherung durchführen“, beschrieb der Kriminalbeamte das weitere Vorgehen.

Hinweis: Der Pressekodex sieht vor, dass über Suizide zurückhaltend berichtet wird. Dies gilt insbesondere für die Nennung von Namen und die Schilderung näherer Begleitumstände. Grund für die Zurückhaltung ist die hohe Nachahmerquote nach jeder Berichterstattung über Selbsttötungen. Daher werden wir nicht im Detail über den Vorfall berichten.

Wenn Sie sich selbst betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten. Ergänzend können Sie das Angebot der Krisenhilfe Münster (0251-519005) in Anspruch nehmen und dort bis zu zehn kostenlose persönliche Beratungstermine vereinbaren.

Nachrichten-Ticker