Nachrichten per Messenger-Dienst
Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche

Kreis Warendorf -

Die Nachricht im Messenger-Dienst kommt von einer unbekannten Nummer. Jemand gibt sich als Verwandter aus, der dringend Geld benötigt. Mit so einer Betrugsmasche sind aktuell Betrüger im Kreis Warendorf unterwegs.

Mittwoch, 03.03.2021, 14:35 Uhr aktualisiert: 03.03.2021, 14:54 Uhr
Nachrichten per Messenger-Dienst: Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche
Die Polizei warnt vor Betrügern, die über Messenger-Nachrichten an Geld und Informationen gelangen wollen. Foto: dpa (Symbolbild)

Mit einer neuen Betrugsmasche versuchen Täter, Geld oder Informationen der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Warendorf abzugreifen. Die Betrüger schreiben ihre Opfer über einen bekannten Messenger-Dienst unter einer fremden Nummer an. In der Nachricht geben sich die Täter laut einer Mitteilung der Polizei als Verwandte aus, die einen Wasserschaden hätten und deswegen ein fremdes Smartphone nutzen würden.

"Die Täter suggerieren ihren Opfern Geld zu benötigen und bitten sie, einen mehrstelligen Geldbeetrag auf ein Konto zu überweisen", heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Screenshot machen und Notruf wählen

Für den Fall, dass Bürgerinnen und Bürger solche Nachrichten erhalten, sollen sie diese ignorieren und nicht beantworten. Die Polizei empfiehlt außerdem, einen Screenshot der Nachricht sowie der Handynummer zu machen und immer die Polizei über den Notruf 110 zu informieren.

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Der Facebook-Post wird geladen
Nachrichten-Ticker