Polizei sucht Zeugen
Angefahren und ausgeraubt: Räuberischer Angriff auf Autofahrer

Münster -

Angegangen und niedergeschlagen: Ein 37-Jähriger wurde im Kreisverkehr am Max-Klemens-Kanal Opfer eines räuberischen Angriffs. Jetzt sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.

Montag, 08.03.2021, 16:15 Uhr aktualisiert: 08.03.2021, 17:03 Uhr
Polizei sucht Zeugen: Angefahren und ausgeraubt: Räuberischer Angriff auf Autofahrer
Ein Blaulicht ist auf dem Dach eines zivilen Einsatzfahrzeuges der Polizei zu sehen. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Hendrik Schmidt

Die Polizei sucht nach einem räuberischen Angriff auf einen Autofahrer am Montagvormittag (8. März) Zeugen. Ein 37-jähriger Mann war zwischen 10.15 Uhr und 10.45 Uhr mit seinem Auto auf dem Max-Klemens-Kanal von Münster in Richtung Greven unterwegs.

Im Kreisverkehr an den Straßen "Am Vosskotten/Am Max-Klemens-Kanal/Hanseller Straße/Aldruper Heide" wurde er von einem anderen Fahrzeug angefahren, meldet die Polizei. Der 37-Jährige stieg daraufhin aus, um nach dem Schaden zu sehen. Dabei wurde er unvermittelt von den drei männlichen Personen aus dem Fahrzeug angegangen und niedergeschlagen.

Die Täter entwendeten dann aus dem Fahrzeug des Opfers eine Tüte, in der sich ein größerer Geldbetrag befand. Anschließend flüchteten die Männer in ihrem Pkw. Der 37-jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt.

Täterbeschreibung

Bei dem Fahrzeug der Täter soll es sich um einen schwarzen oder dunkelblauen 3er BMW einer älteren Baureihe handeln. Die Täter werden wie folgt beschrieben: Sie waren alle drei männlich und etwa 25 Jahre alt. Alle drei hatten schwarze Haare und trugen einen Bart.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Die Ermittler möchten vor allem wissen, wem das vermutliche Tatfahrzeug, der dunkle 3er BMW, zwischen Münster und Greven aufgefallen ist und wer Angaben zu den Insassen oder dem Kennzeichen geben kann?

Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571/928-4455.

Nachrichten-Ticker