Wohnung von Tatverdächtigem durchsucht
Mit Softairwaffe auf Jugendliche geschossen

Gronau -

Von einem Softairgeschoss getroffen wurde ein Jugendlicher am Sonntag in Gronau. Der 17-Jährige angelte gegen 17.10 Uhr an der Dinkelumflut zusammen mit Freunden im Alter von 13 Jahren, als sie beschossen wurden.

Montag, 19.04.2021, 13:26 Uhr aktualisiert: 19.04.2021, 14:24 Uhr
Waffen wurden bei der Durchsuchung einer Wohnung an der Konrad-Adenauer-Straße gefunden.
Waffen wurden bei der Durchsuchung einer Wohnung an der Konrad-Adenauer-Straße gefunden. Foto: dpa

Softairtypische Salvenschüsse und das Einschlagen von Geschossen hätten sie gehört, gaben die Angler an. Auch den Ort der Schussabgabe sowie das Aussehen des Schützen konnten sie beschreiben.

Nach richterlicher Anordnung durchsuchten Polizeibeamte wenig später eine Wohnung an der Konrad-Adenauer-Straße. Sie trafen den mutmaßlichen Täter an. Es handelt sich um einen 50 Jahre alten Gronauer, so die Polizei. Er gab auf Befragung an, dass er ein paar Bier getrunken habe. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert, der auf eine Blutalkoholkonzentration von rund 0,9 Promille schließen lässt.

 Die Beamten entdeckten eine Softairwaffe mit optisch identischen Geschossen im Magazin wie im Umfeld der Jugendlichen gefunden worden war. Außerdem fanden die Polizisten weitere Hieb-, Stich- und Schusswaffen. Die Gegenstände wurden zur Gefahrenabwehr und um eine waffenrechtliche Beurteilung durchführen zu können sichergestellt. Mit der Schussabgabe auf die Jugendlichen will der Gronauer nichts zu tun haben.

Die Polizei bittet mögliche weitere Geschädigte sowie Zeugen, Kontakt mit dem Kriminalkommissariat Gronau unter  02562 9260 aufzunehmen.

Nachrichten-Ticker