Kuckucksuhren-Orchester & Co.: Klangkunstaussstellung auf Burg Vischering begeistert die ersten Besucher
„Gewohntes mit neuen Ohren hören“

Lüdinghausen. Draußen im Innenhof ein Kuckucksuhren-Orchester an der Wand. Drinnen ein „Klang-Buffet“ aus Alltagsgegenständen. Und im Obergeschoss gibt´s zudem noch Waschmaschinen-Programme auf die Ohren. Die Ausstellung „Musik-Objekt“ von Erwin Stache, die jetzt in Anwesenheit des Künstlers von Landrat Konrad Püning auf Burg Vischering eröffnet wurde, lässt die Besucher im wahrsten Sinne des Wortes aufhorchen. „Wir können Gewohntes mit neuen Ohren hören“, brachte es Püning bei der Vernissage auf den Punkt. Und die Anwesenden ließen sich nicht zweimal bitten. Sie „probierten“ vom „Klang-Buffet“, lauschten den Kuckucksuhren- und Waschmaschinen-Tönen. Professor Stephan Froleyks von der Musikhochschule Münster, der sich seit sechs Jahren mit Klangkunst befasst, führte an Beispielen der Ausstellung in die Thematik ein.

Dienstag, 27.05.2014, 18:38 Uhr

Quer durch den Rittersaal ist das „Klang-Buffet“ aufgebaut: Ein Draht verbindet verschiedene, auf Tischen platzierte Alltagsgegenstände. Wird einer bewegt, löst das eine Signal-Kette bis hin zu einem Rechner aus, der dann den vom Künstler aufgenommenen, passenden Klang abspielt.

Fünf Kuckucksuhren sind an der Wand im Innenhof der Hauptburg zu einem kleinen Kuckucksuhrenorchester vernetzt. Die beiden spezifischen Töne einer jeden Uhr sind fein aufeinander abgestimmt, so dass wohlklingende Akkorde und ganze Melodien abgespielt werden können.

Im Obergeschoss der Vorburg ist eine völlig andere Art von Orchester zu sehen und zu hören. Gemäß dem Motto „spülen - waschen - schleudern - hören“ wurden mehrere mechanische Programmscheiben von alten Waschmaschinen zu einem „Waschmaschinenprogrammscheibenorchester“ zusammengefasst. Akustisches Ausgangssignal sind deren Knackgeräusche. Die Umdrehungsgeschwindigkeit wurde drastisch erhöht, so dass das Programm nicht wie sonst üblich in zwei Stunden, sondern in einer Minute abläuft.

Eine Ausstellung mit hohem Spaßfaktor sei das, waren sich die Besucher einig. Kulturamtsleiterin Christine Sörries betonte, dass sie besonders für Schulklassen geeignet sei. Gelegenheit, die Klangkunst selbst aktiv zu erleben, haben Interessierte bis zum 3. August.

7 Öffnungszeiten: täglich außer montags 10 - 13 Uhr und 13.30 - 16.30 Uhr. | www.burg-vischering.de

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2480356?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker