Erweiterung in Dülmen mit „Tag der offenen Tür“ gefeiert
Awo stockt eine Etage auf

Dülmen (ds). Die Arbeitsgebiete sind gewachsen – und mit ihnen auch der Platzbedarf. Eine zusätzliche Etage hat die Arbeiterwohlfahrt (Awo) jetzt in Dülmen an ihrer angestammten Adresse an der Bahnhofstraße bezogen. Ein Gruppenraum, aber auch eine Küche und Büros kamen neu hinzu. Die Erweiterung auf nunmehr drei Etagen wurde gestern mit einem „Tag der offenen Tür“ gefeiert, bei der sich die einzelnen Dienste im Kreis Coesfeld – von den Kindertagesstätten über die Offene Ganztagsgrundschule, Suchtberatung, Jugend- und Familienhilfe bis hin zum Migrationsdienst und dem ambulant Betreuten Wohnen – mit zahlreichen Mitmach-Aktionen vorstellten.

Donnerstag, 12.06.2014, 19:16 Uhr

Der Tag stand unter dem Motto „Awo kreativ“. „Viel Spaß beim Ausprobieren“ wünschte denn auch Awo-Kreisvorsitzender Ralf Cordes den etwa 100 Besuchern zu Beginn. Für Unterhaltung sorgten Tanzgruppen der Awo-Kita in Dülmen und die Theatergruppe „DramActing“ des Jugendmigrationsdienstes. Erfrischendes bot die Awo-Kita, die nach Kneipp zertifiziert ist, mit einem Becken, in das die Besucher ihre Unterarme tauchen konnten. Wie man Schmuck aus alten Fahrradschläuchen herstellt, konnten Interessierte beim Ambulant Betreuten Wohnen lernen. „Das ist ein günstig zu bekommendes Material“, berichtete Gabriele Thiel zum Hintergrund. Auch viele weitere Kunstwerke aus den Kreativgruppen waren zu bewunden.

Angetan vom großen Engagement der Dienste der Awo im Kreis zeigte sich stellvertretende Landrätin Margarete Schäpers: „Wir sind auch in Zukunft für die Awo da“, versprach sie Unterstützung von Seiten der Politik.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2519136?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker