Unterstützerkreis traf sich beim Biketown Rose
Radschnellweg kommt ins Rollen

Kreis Coesfeld. Beim geplanten Radschnellweg zwischen Isselburg und Coesfeld tut sich was. Ein Unterstützerkreis traf sich jetzt beim Rose Biketown in Bocholt. Mit dem Radschnellweg Regio.Velo sollen im Rahmen der Regionale 2016 die Städte Isselburg, Bocholt, Rhede, Borken, Velen, Gescher und Coesfeld mit einer komfortablen Fahrradverbindung näher zusammenrücken. 25 Interessierte aus der regionalen Wirtschaft, Verbänden und Vereinen informierten sich bei Rose über den aktuellen Planungsstand.

Montag, 30.06.2014, 18:30 Uhr

Ludger Tempelmann vom Biketreff Velen e.V. verwies auf die positiven Erfahrungen jenseits der Grenze: „Wer schon einmal auf einer Radautobahn in den Niederlanden gefahren ist, kann nicht verstehen warum es so etwas bei uns noch nicht gibt. “

Im Verfahren der Regionale 2016 hat das Projekt bereits die zweithöchste Stufe „B“ erreicht. Parallel war das Teilstück von Isselburg bis Velen im Herbst des vergangenen Jahres im „Landeswettbewerb Radschnellwege“ erfolgreich. Dafür bekommt das Projekt Regio.Velo nun eine Landesförderung in Höhe von 80 Prozent der Kosten für eine vertiefende Machbarkeitsstudie, in der es insbesondere um den konkreten Verlauf und die Kosten der Trasse geht, die sich grob am Verlauf der ehemaligen Bahnstrecke zwischen Isselburg und Coesfeld orientiert.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2572111?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker