Kreis Coesfeld
FDP beklagt zu große Klassen im Kreis Coesfeld

Kreís Coesfeld (ds). „Besorgniserregend“ findet der FDP-Landtagsabgeordnete Henning Höne (Coesfeld) die Zahlen zu Unterrichtsbedingungen im Kreis Coesfeld, die er auf Anfrage jetzt von der Landesregierung erhalten hat. Es sei erschreckend, wie groß viele Schulklassen im Kreis sind. „Insgesamt haben 135 Schulklassen 30 oder mehr Schülerinnen und Schüler“, erklärt er. Bei solchen Größen könne eine umfassende individuelle Förderung von jedem Kind wohl kaum gewährleistet werden. „Rot-Grün ist in der Pflicht durch eine bessere Schüler-Lehrer-Relation die Bildungschancen unserer Kinder zu verbessern“, fordert er. Außerdem kritisiert Höne den Lehrermangel an Gymnasien. Problematisch sei auch die Altersstruktur der Lehrer. Das mit 55,5 Jahren höchste Durchschnittsalter hat das Kollegium der Don-Bosco-Hauptschule in Billerbeck, das niedrigste mit 39,2 Jahren die dortige Gemeinschaftsschule.

Mittwoch, 08.05.2013, 18:28 Uhr

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1649714?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F1805855%2F1805856%2F
Nachrichten-Ticker