50 Jahre Höhere Handelsschule mit Ehemaligen gefeiert / Festakt und Party fanden guten Anklang
Selbst aus Brasilien kamen Glückwünsche

Kreis Coesfeld. „Das war mal eine kurzweilige Jubiläumsfeier“, so der Kommentar einer Elternvertreterin, die an der offiziellen Feier zum 50-jährigen Jubiläum der Höheren Handelsschule teilgenommen hat.

Donnerstag, 28.04.2016, 09:33 Uhr

50 Jahre Höhere Handelsschule mit Ehemaligen gefeiert / Festakt und Party fanden guten Anklang : Selbst aus Brasilien kamen Glückwünsche
Schönes Wiedersehen: die Ehemaligen der ersten Klasse 1966. Foto: az

„Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung FHR – genauer: Zweijähriger Bildungsgang der zu beruflichen Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten und zur Fachhochschulreife führt (C 2), so ist inzwischen die offizielle Bezeichnung der 1966 an der damaligen Kreisberufsschule in Coesfeld eingerichteten Höheren Handelsschule.“ Schulleiterin Monika Stoll-Röhl ließ in ihrer Rede die stetigen Veränderungen von Gebäude und Ausstattung, des Schulnamens sowie der Rechtsvorgaben Revue passieren.

Wenig glücklich über die aktuelle Bezeichnung des Bildungsganges am Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs in Coesfeld zeigte sich Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr: „Bewährte Markenzeichen sollte man nicht abändern.“ Darüber hinaus betonte er, dass diese Schulform nicht nur eine „vielfältige, prägende Vergangenheit, sondern auch eine gute Zukunft hat – als echtes Erfolgsmodel oder verlässlicher Qualitätsgarant.“ Auch künftig gelte: „Wer diese Schule absolviert, schafft eine solide Grundlage für sein weiteres Fortkommen“, so Schulze Pellengahr.

Welche Bedeutung diese Schulform für den beruflichen Werdegang von Schülern hatte und sicher auch zukünftig noch haben wird, konnte in einem Interview mit drei „Ehemaligen“ aus unterschiedlichen Jahrgängen belegt werden, das Bildungsgangleiter Andreas Arlt mit Vinzenz Fliß, einem Schüler „der ersten Stunde“, Anita Mühlenkamp (1997 bis 99) und Christian Overhage (1990 bis 92) führte. Alle drei betonten, die Höhere Handelsschule sei für ihren beruflichen Werdegang ein wichtiger Meilenstein gewesen.

Zuvor hatten Andreas Reuters und Petra Schmidt im Rahmen einer Präsentation die geschichtliche Entwicklung sowie die Veränderungen des Bildungsganges im Verlauf der letzten 50 Jahre dargestellt. Immerhin elf Jahre hat es in den 1950er und 60er Jahren gedauert, bis dieser mittlerweile so erfolgreiche Bildungsgang auch in Coesfeld eingerichtet wurde und Absolventen der Haupt- und Realschulen des Kreises nicht mehr nach Münster fahren mussten, um den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erlangen.

Selbst aus Brasilien kamen Glückwünsche in Form einer Videobotschaft von Dieter Vogt, Absolvent des Abschlussjahrganges 1981. „Jeden Tag sehe ich hier, was Bildung bedeutet, und Bildung ist ein hohes Gut, das drüben in Deutschland gar nicht so gewertet wird, weil es eben jeder hat.“

Immerhin 15 von 20 noch lebenden Ehemaligen der ersten Klasse 1966 waren der Einladung gefolgt und nahmen an der Jubiläumsfeier teil. In einem in der unteren Pausenhalle aufgebauten Museumsgang konnten sie im Anschluss an den offiziellen Teil noch einmal die Geschichte der HöHa erkunden und Bilder aus der Vergangenheit betrachten.

Musikalisch begleitet haben die Feier Daniela Pöpping und Bianca Schulte von der Musikschule Coesfeld.

Ab 20 Uhr gab es dann eine Jubiläumsparty in der „Fabrik“, bei der ehemalige und aktuelle Lehrkräfte und Schüler unterschiedlicher Jahrgänge gemeinsam mit Musik aus den letzten 50 Jahren feierten.

Kräftig eingeheizt wurde ihnen hier von Holger Rades, der seine Rolle als Lehrer am Oswald vorübergehend mit der eines DJs getauscht hatte.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3963582?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker