Theaterstück „Vom Leben und Sterben“ auf der Burg Vischering in Lüdinghausen an drei Tagen
Kein Dank fürs Vorhersehen von Unheil

Kreis Coesfeld. Wilhelm ist Spökenkieker – ein Hellseher, der Unheil voraussehen kann. Doch diese besondere Gabe bringt ihm keinen Nutzen. Stattdessen macht sie ihn zum Außenseiter. Das Theaterstück „Vom Leben und Sterben“ erzählt von seinem Hadern mit dieser Bürde als junger Mann, der aufgrund seiner unheilvollen Fähigkeit zwischen den starren Normen seiner Dorfgemeinschaft und den gesellschaftlichen Wirren der neuen Zeit beinahe zerrieben wird.

Dienstag, 19.07.2016, 18:27 Uhr

Theaterstück „Vom Leben und Sterben“ auf der Burg Vischering in Lüdinghausen an drei Tagen : Kein Dank fürs Vorhersehen von Unheil
Wilhelm ist Hellseher, doch das bringt ihm keinen Nutzen. Auch der Liebe steht seine Gabe im Weg. Foto: az

An sieben Spielorten findet in diesem Sommer das Theaterfestival „Heimspiel“ im Rahmen des Präsentationsjahres der Regionale 2016 statt. Und da das große Regionale-Projekt „WasserBurgenWelt“ als einen wesentlichen Bestandteil den Umbau der Burg Vischering beinhaltet, soll der Innenhof der Hauptburg ein letztes Mal vor dem Umbau als lebendiger Spiel- und Kulturort geöffnet werden.

Das professionelle Münsteraner Kammertheater „Der kleine Bühnenboden“ führt das Stück „Vom Leben und Sterben“ an drei Tagen auf: 21., 22. und 23. Juli, jeweils um 20.30 Uhr.

Das Werk mit den beiden Schauspielern Tine Stoch und Stefan Naszay unter der Regie von Konrad Haller ist zum besseren Verständnis in hochdeutscher Sprache verfasst. Die live von der Gruppe „Wöljager“ gespielten Kompositionen und Songs werden im Münsterländer Platt vorgetragen.

Karten sind noch für alle drei Vorstellungen auf der Burg Vischering oder telefonisch unter 02591/2539976 zum Preis von 18 Euro (ermäßigt 12) erhältlich.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4172155?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker