Die „mommenta Münsterland“-Konzertreihe gastiert im Herbst mit drei Klassik-Events im Kreis Coesfeld
Musik-Momente mit doppeltem „m“

coesfeld. „Das war besonders. Ungewöhnlich.“ Rolf Athmer, Chef der gleichnamigen Glasmanufaktur in Coesfeld, erinnert sich gestern an seinen ersten Kontakt zur „mommenta“. Im vergangenen Jahr erlebte er ein hochkarätiges klassisches Konzert bei „Gelato mio“ im Industriepark Nord Westfalen in Coesfeld – und war so begeistert von der Musik und dem Ambiente, dass er sich vorstellen konnte, selbst einmal Gastgeber zu sein. „Nach 120 Jahren“, lächelt er, sei es doch an der Zeit, „dass wir hier bei uns ein Konzert stattfinden lassen“. Da stieß er sofort auf offene Ohren bei der veranstaltenden Gesellschaft für westfälische Kulturarbeit (GWK) und dem Sponsor VR-.Bank Westmünsterland. Und so erklingen unter dem Motto „Terra“ am 18. November Gitarren in der Werkhalle von Glas Athmer an der Boschstraße, wo sonst hochwertige Spiegel und Glas-Produkte gefertigt werden. Es ist eines von sieben Konzerten an ungewöhnlichen Orten im Münsterland in diesem Herbst. „Wenn es dunkel wird, machen wir das musikalische Licht an“, bringt es GWK-Geschäftsführerin Dr. Susanne Schulte auf den Punkt.

Mittwoch, 28.09.2016, 18:14 Uhr

Die „mommenta Münsterland“-Konzertreihe gastiert im Herbst mit drei Klassik-Events im Kreis Coesfeld : Musik-Momente mit doppeltem „m“
Freuen sich auf die neue mommenta-Konzertreihe: (v.l.)Dr. Wolfgang Baecker (VR-Bank Westmünsterland), Rolf Athmer (Glas Athmer), Dr. Susanne Schulte (GWK) und Thomas Borgert (VR-Bank). Drei der sieben Konzerte finden im Kreis Coesfeld statt. Foto: Detlef Scherle

Und das sind keine kleinen Funzeln, sondern eher große Scheinwerfer: „Wir bemühen uns, ein internationales Niveau in die Konzerte zu bringen“, blickt Schulte auf das Programm. Weltklasse seien die Künstler, wenn manche auch erst am Anfang einer vielversprechenden Karriere stünden. 23 junge Künstler treten zwischen dem 22. Oktober und dem 25. November im Rahmen der „mommenta Münsterland“ auf. Viele von ihnen seien schon preisgekrönt – teilweise mit dem GWK-Förderpreis. Für ihre Auftritte setzen die gastgebenden Unternehmen ihre Arbeitsräume in Szene. „Das ist viel Arbeit für so ein Konzert“, schaut Schulte Athmer an – „aber es macht eben auch den Reiz aus“. Durch die besonderen Orte könnten eben auch „neue Leute angesprochen und für die klassische Musik begeistert werden“.

Seit 14 Jahren funktioniert das schon. In den letzten Jahren waren die Events jedes mal ausverkauft. Als „alter Hase“ von Beginn an dabei ist Dr. Wolfgang Baecker, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Westmünsterland. Er freut sich, dass jedes Jahr aufs Neue Unternehmen als Gastgeber gewonnen werden können. Es habe sich herumgesprochen, „dass das besondere Ambiente, die Stimmung, die das gewisse Etwas hat, ein besonders starkes Musikerlebnis und gute Gespräche befördern.“ Unvergessliche Musik-Momente in der Region zu ermöglichen, sei das Ziel des Sponsorings durch seine Bank – „eben solche mit doppeltem m“, spielt er auf den Titel „mommenta“ an.

Bei Athmer sind die Mitarbeiter schon „infiziert“ vom Konzertvirus. Sie wollen für die Musikliebhaber ein ganz besonderes Umfeld schaffen, auch mit Lichteffekten. Mehr wollte Rolf Athmer aber noch nicht verraten. Aber Schulte wettet darauf, dass dabei sicher auch Glas eine Rolle spielen wird.

7 Karten für die mommenta-Konzerte (Preis: 15 Euro, ermäßigt 12 Euro) gibt es ab sofort in den Filialen der VR-Bank Westmünsterland, bei allen ADticket-Verkaufsstellen sowie unter 2 0180 / 6050400. An der Abendkasse kosten sie 16,50 Euro beziehungsweise 13,20 Euro. | www.gwk-online.de

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4337198?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker