Kreis Coesfeld
Bundespräsidentenwahl: Fünf COE-Politiker dabei

Kreis Coesfeld (ds). Wenn am 12. Februar 2017 im Berliner Reichstag der nächste Bundespräsident gewählt wird, ist der Kreis Coesfeld sehr gut vertreten. Neben den drei – gesetzten – Bundestagsabgeordneten Karl Schiewerling (CDU), Ulrich Hampel (SPD) und Friedrich Ostendorff (Grüne) sind vom Düsseldorfer Landtag noch André Stinka (SPD) aus Dülmen und Henning Höne (FDP) aus Coesfeld für die Bundesversammlung bestimmt worden. Vor fünf Jahren waren mit Schiewerling und Hampel nur zwei COE-Vertreter dabei. Die CDU-Landtagsabgeordneten Bernhard Schemmer und Werner Jostmeier haben wie damals auch diesmal wieder auf eine Benennung verzichtet. Mit fünf Wahlmännern ist der Kreis Coesfeld trotzdem überdurchschnittlich repräsentiert – vertritt bei uns doch jedes in die Bundesversammlung entsandte Mitglied rein rechnerisch 43 680 Einwohner – im Bundesdurchschnitt sind es pro Wahlmann oder -frau über 65 000. Es ist zu erwarten, dass eine Mehrheit der Delegierten aus dem Kreis Coesfeld für Frank-Walter Steinmeier stimmen wird, weil der Bundesaußenminister ja als gemeinsamer Kandidat von CDU/CSU und SPD ins Rennen geht. „Ich freue mich, dass ich mit Frank-Walter Steinmeier einen guten Nachfolger für unseren derzeitigen Bundespräsidenten Joachim Gauck wählen darf“, kündigte Stinka bereits an. Er ist nach 2012 zum zweiten Mal bei einer Bundespräsidentenwahl dabei. Eine Premiere wird es für Höne, der Steinmeier demnächst bei einem Besuch in seiner Fraktion erst einmal kennenlernen will. Er hebt hervor: „Der amtierende Bundespräsident Joachim Gauck hat in seiner Amtszeit liberale Grundpfeiler unserer Gesellschaft herausgestellt und sich damit entschlossen gegen populistische und nationalistische Tendenzen gestellt. Ich hoffe, dass der neue Bundespräsident diesen Weg fortsetzt.“

Samstag, 17.12.2016, 12:13 Uhr

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4505921?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker