Neue Ministerin begeistert von Ansatz des Naturschutzzentrums
„Beispielhaft für das ganze Land“

Darup. Auf Einladung des Naturschutzzentrums hat NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking jetzt die Geschäftsräume am Alten Hof Schoppmann in Darup besucht. Das besondere Interesse der neuen Ministerin galt dem kooperativen Ansatz der Naturschutzarbeit im Kreis Coesfeld. „Die Zusammenarbeit hier ist beispielhaft. Es gibt kein Gegeneinander, sondern nur ein Miteinander zum Wohle des Naturschutzes. So würde ich mir das für das ganze Land wünschen“, sagte Schulze Föcking begeistert.

Dienstag, 18.07.2017, 19:23 Uhr

Neue Ministerin begeistert von Ansatz des Naturschutzzentrums : „Beispielhaft für das ganze Land“
Beim Antrittsbesuch: (v. l.) Manfred Jung (stellvertretender Vorsitzender), Sieglinde Beerhorst (Kuratoriumssprecherin), NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking, Benedikt Selhorst (Vorsitzender) und Thomas Zimmermann (Geschäftsführer des Naturschutzzentrums). Foto: az

„Vertreter von Naturschutzverbänden, der Land- und Forstwirtschaft sowie der Kommunen begegnen sich hier auf Augenhöhe und bestimmen den Rahmen für die Arbeit der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, erläuterte Benedikt Selhorst, Landwirt und Vorsitzender des Trägervereins, die Arbeit. In der Mitgliederstruktur spiegeln sich auch regionale Gegebenheiten wieder. Das jährliche Arbeitsprogramm verabschiedet ein Kuratorium. „Hier haben Vertreter der Naturschutzverbände sowie der Land- und Forstwirte die gleiche Zahl an Stimmen“, sagte Sieglinde Beerhorst von der BUND-Kreisgruppe Coesfeld.

Und die Aufgaben des Naturschutzzentrums wachsen. Gab es bei seiner Gründung 31 Naturschutzgebiete, sind es heute mehr als 100, die es zu bearbeiten gilt. Hinzu kommen verstärkte Anstrengungen im Kreisgebiet zur Entwicklung blütenreicher Säume oder dem Schutz der Feldvögel wie Kiebitz oder Feldlerche.

„Zur Betreuung der Schutzgebiete und zur Umsetzung der Landschaftspläne setzen wir auch nach dem Regierungswechsel auf ihre Kompetenz“, versicherte Schulze Föcking den Vertretern. Neben der Finanzierung durch den Kreis Coesfeld spielt die Landesförderung eine wesentliche Rolle bei der Umsetzung der Aufgaben des Naturschutzzentrums.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5019731?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker