Kreis Coesfeld
Diskussion über Ausländerbehörde ZAB

Kreis Coesfeld. Die viel diskutierte und umstrittene Zentrale Ausländerbehörde (ZAB) hat ihre Arbeit in Coesfeld aufgenommen. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) möchte wissen, was sich hinter dem Konzept verbirgt, das in Coesfeld umgesetzt wird. Werden durch das veränderte Verfahren Rechte von Geflüchteten eingeschränkt? Wird zivilgesellschaftliches Engagement erschwert? Die GEW Coesfeld hat für Dienstag, 25. September, Fachleute aus Politik und Organisationen eingeladen. Vertreter der Kreistagsfraktionen (SPD, CDU, FDP, Grüne) sowie des Flüchtlingsrates für den Kreis Coesfeld erläutern ihre Positionen. Dietrich Eckeberg (Fachverband Migration und Flucht, Diakonie RWL) stellt die Arbeitsweise und Struktur der ZAB im Rahmen des Asyl-Stufenplans vor. Interessierte sind eingeladen, um 20 Uhr im WBK (Zentrum für Wissen, Bildung und Kultur), Osterwicker Straße 29 in Coesfeld mit zu diskutieren.

Freitag, 21.09.2018, 09:14 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 20.09.2018, 20:12 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 21.09.2018, 09:14 Uhr
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6067682?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker