Kreis Coesfeld
Wenn alles grau geworden ist

Kreis Coesfeld. „Wenn die Seele Hilfe sucht. Wege aus der Depression“, lautet das Schwerpunktthema der diesjährigen Tage der seelischen Gesundheit. Wie immer in der letzten Septemberwoche lädt der Verein zur Förderung der psychosozialen Dienste im Kreis Coesfeld zu Vorträgen, Diskussionen und diesmal auch zu einer Lesung ein.

Samstag, 22.09.2018, 15:12 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 21.09.2018, 18:09 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 22.09.2018, 15:12 Uhr
Kreis Coesfeld: Wenn alles grau geworden ist
Die Lesung mit Tobi Katze, in der er ironisch seinen Depressionen begegnet, ist ein Höhepunkt der Veranstaltungswoche, v.l. Detlef Schütt und Swenja Janning vom Kreis Coesfeld, Valentin Merschhemke, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der psychosozialen Dienste im Kreis Coesfeld. Foto: az

Von Montag (24.9.) bis Freitag (28.9.) läuft die Woche.

Depressionen zählen zu den meistverbreiteten psychischen Erkrankungen. Tendenz steigend. „Dass dieses Thema viele Menschen bewegt, hat sich schon in unseren früheren Veranstaltungen gezeigt. Auch deshalb setzen wir hier erneut den Schwerpunkt“, so Valentin Merschhemke, Vorsitzender des Vereins. Vorträge in Billerbeck, Coesfeld und Nottuln sprechen die Besonderheiten depressiver Erkrankungen in verschiedenen Altersphasen des Lebens an. In Dülmen sollen Depressionen in einer offenen Diskussionsrunde aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet werden.

Mit einem außergewöhnlichen Highlight kommt die Veranstaltungswoche auf der Burg Vischering zum Abschluss: Der Bochumer Tobi Katze lädt mit „Morgen ist leider auch noch ein Tag“ zur Teilnahme an einer selbstironischen Lesung über den Umgang mit seiner Depression ein.

Alle Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr. Mit Ausnahme der Lesung (acht /12 Euro) ist die Teilnahme kostenfrei.

Der Kreis Coesfeld ist Mitglied in dem Förderverein. „Wir sehen hier eine wichtige Basis für Akteure, die sich über verschiedene Interessenslagen hinweg gemeinsam für die seelische Gesundheit im Kreisgebiet engagieren wollen, und zwar sowohl psychisch erkrankte Menschen, deren Angehörige und Hilfeanbieter ebenso wie Verantwortliche aus Politik und Verwaltung“, so Detlef Schütt, Sozial- und Gesundheitsdezernent des Kreises. www.seeGe-coe.de

0 Montag, 24.9., 19 Uhr: Vortrag: „Tiergestützte Therapie depressiver Erkrankungen“, Volker J. Rövekamp (Psychiatrische Institutsambulanz, Ev. Lukas-Krankenhaus Gronau), Billerbeck, Billerbecks Bahnhof, Am Bahnhof 1

0 Dienstag, 25.9., 19 Uhr: Diskussion: „Depressive Erkrankungen aus verschiedenen Perspektiven“ mit Dr. Christoph Bartels (Klinik am Schlossgarten Dülmen), Christian Papst (Landesverband NRW der Angehörigen psychisch Kranker), offen für weitere Interessierte. Dülmen, Tagesklinik der Klinik am Schlossgarten, Mühlenweg 88

0 Mittwoch, 26.9., 19 Uhr:

Vortrag: „Depressionen im Kindes- und Jugendalter“,

Dr. Claus-Rüdiger Haas, (LWL-Klinik Marl-Sinsen, Haardklinik). Coesfeld, Familienbildungsstätte, Marienring 27

0 Donnerstag, 27.9., 19 Uhr: Vortrag: „Depressionen im Alter“, Dr. Johannes Michael Albers (Klinik am Schlossgarten Dülmen). Nottuln, Christophorus-Kliniken, Hagenstraße 35

0 Freitag, 28.9., 19 Uhr

Lesung: „Morgen ist leider auch noch ein Tag“, Tobi Katze (Bochum). Lüdinghausen, Burg Vischering, Berenbrock 1. Vorbestellung unter 02591/79900 oder Abendkasse

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6070400?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker