Kreis Coesfeld
Alte Heizungspumpen in die Tonne

Kreis Coesfeld. Sie sorgt dafür, dass das warme Heizungswasser durch die Rohre gepumpt wird. Und sie ist ein richtiger Energiefresser, wenn sie schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. „Am besten ist es, Hausbesitzer tauschen ihre alte Heizungspumpe aus“, sagt André Harbring, Energieberater bei der Kreishandwerkerschaft Coesfeld. „Jetzt zu Beginn der Heizperiode ist dafür ein guter Zeitpunkt.“

Mittwoch, 10.10.2018, 07:24 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 09.10.2018, 20:19 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 10.10.2018, 07:24 Uhr
Kreis Coesfeld: Alte Heizungspumpen in die Tonne
Viel Energie lässt sich mit einer neuen Heizungspumpe sparen, wie sie Johannes Röken (2.v.r., Stadtwerke Dülmen) in den Händen hält. Alte Pumpen sollten hingegen am besten in die Tonne, v.r. André Harbring (Energieberater Kreishandwerkerschaft), Mathias Raabe (Kreis Coesfeld), Norbert Winkelhues (Sparkasse Westmünsterland), Antje Evers (Stadtwerke Coesfeld), Frank Summen (Kreishandwerkerschaft) und Karsten Tellmann (Obermeister). Foto: Viola ter Horst

Schon im März starteten Kreishandwerkerschaft und Kreis Coesfeld mit den Partnern Stadtwerke Coesfeld und Dülmen, Gelsenwasser und Sparkasse Westmünsterland eine Pumpenaustausch-Aktion unter der Überschrift: „Wie läuft’s mit deiner Alten?“. Verbunden mit einem Gewinnspiel. Der Rücklauf könnte besser sein – auch deshalb wird die Aktion noch einmal bis Ende März 2019 verlängert. „Viele denken beim Energiesparen an den Kühlschrank, aber nicht an die Heizungspumpe“, sagt Johannes Röken, Geschäftsführer der Stadtwerke Dülmen, gestern im Pressegespräch in Coesfeld.

Dabei sei das unscheinbare Teil ein echter Energiefresser: eine konventionelle Pumpe komme auf 60 Watt, erläutert Energieberater Harbring. „Eine neue Pumpe braucht hingegen nur sieben bis acht Watt – sie spart bis zu 85 Prozent Strom.“ Spätestens nach zehn Jahren sollte eine alte Pumpe „in die Tonne“. Es lohnt sich zurzeit richtig, betont Frank Summen, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft: Denn der Ersatz ungeregelter Pumpen, die nur „Ein“ und „Aus“ kennen, durch neue Effizienzpumpen wird vom Gesetzgeber mit 30 Prozent bezuschusst. Die Pumpe sei ohnehin nicht teuer, um die 350 Euro inklusive Aus- und Einbau, nennt Summen eine Hausnummer. „Das rentiert sich schnell“, unterstreicht Mathias Raabe vom Kreis Coesfeld. Kunden der Stadtwerke Coesfeld bekommen noch einmal einen extra Bonus, wie Sprecherin Antje Evers mitteilt.

Hauptpreis des Gewinnspiels, das ebenfalls bis Ende März verlängert wird, ist ein E-Bike im Wert von 2000 Euro. Eine Ballonfahrt und eine Gebäudethermographie zählen zu den weiteren Preisen. Karten („Wir läuft‘s mit deiner Alten?“) liegen beim Kreis Coesfeld und den Partnern sowie vor Ort bei den Kommunen aus.

Infos unter Tel. 02541/945630. | www.pumpentausch-coesfeld.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6112538?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker