Kreis Coesfeld
Drogen-Prävention ausbauen

Welchen Stellenwert hat der Konsum von Cannabis an Schulen? Und was sind die Folgen davon? Zu einem Diskussionsabend mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Marlene Mortler (l.) luden Marc Henrichmann (r.), die Fachstelle für Suchtprävention der Caritas, der Kreis sowie die Polizeibehörde ein. „Cannabis – rein pflanzlich! Aber ohne Nebenwirkungen?“ war das Hauptthema des Abends. Mortler betonte, dass die Bundesregierung in den kommenden Jahren die Prävention ausbauen wird. 19 Prozent aller jungen Erwachsenen würden Cannabis konsumieren, „das ist eindeutig zu viel“, so Mortler. Nach einem Fachvortrag Mortlers folgte eine rege Diskussion vor allem mit jüngeren Besuchern. Foto: Leon Seyock

Donnerstag, 06.12.2018, 18:12 Uhr aktualisiert: 06.12.2018, 18:40 Uhr
Kreis Coesfeld: Drogen-Prävention ausbauen
Foto: az
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6239963?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker