Kreis Coesfeld
Mehr Menschen an Krebs gestorben

Kreis Coesfeld. 2208 Menschen sind im Jahr 2016 im Kreis Coesfeld in Folge einer Krankheit verstorben. Knapp jeder dritte Tote (29,2 %) litt an einer Krankheit des Herz-Kreislauf-Systems. Direkt dahinter auf dem zweiten Platz liegen Krebserkrankungen mit 28,7 %. Diese nehmen über die Jahre kontinuierlich zu, wie aus den Zahlen hervorgeht, die das Statistische Landesamt IT.NRW am Donnerstag veröffentlichte.

Donnerstag, 06.12.2018, 18:12 Uhr aktualisiert: 07.12.2018, 07:41 Uhr
Kreis Coesfeld: Mehr Menschen an Krebs gestorben
Foto: az

Dr. Friedrich Krings mahnt jedoch, solche Statistiken, gerade wenn sie auf Kreisebene heruntergebrochen werden, mit Vorsicht zu genießen. „Oft hat man relativ kleine Zahlen, die statistisch nicht aussagekräftig sind“, erklärt der Chefarzt der Chirurgie an den Christophorus-Kliniken. So sind zwar im Vergleich zum Vorjahr in 2016 kreisweit 9,1 % weniger Todesfälle durch Lungenkrebs verzeichnet worden – in absoluten Zahlen sind hieran jedoch lediglich zwölf Menschen weniger gestorben.

Dass die sogenannten bösartigen Neubildungen sowohl kreisweit als auch in ganz NRW im Vergleich zu 2015 zugenommen haben, wohingegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen leicht rückläufig sind – dafür hat Krings zwei Thesen: „Ich vermute, das liegt daran, dass zum einen heutzutage mehr Menschen im Krankenhaus versterben“, sagt der Facharzt. Dort könne dann eine differenziertere Diagnose getroffen werden, während ein Hausarzt bei älteren Patienten, die daheim tot aufgefunden werden, häufig als Todesursache Herz-Kreislauf-Versagen angebe. „Zum anderen werden die Menschen immer älter, und mit zunehmendem Alter werden Krebserkrankungen wahrscheinlicher.“

Bei Männern spielten laut IT.NRW Krebserkrankungen als Todesursache landesweit übrigens eine größere Rolle (29,2 %) als bei Frauen (24,2 %). Laut Robert-Koch-Institut tritt in Deutschland bei Männern Lungenkrebs am häufigsten auf, gefolgt von Prostata- und Darmkrebs. Bei Frauen führt Brustkrebs die Liste der häufigsten Krebserkrankungen an. Dahinter liegen Lungen- und Darmkrebs.

Im Kreis Coesfeld sind 2016 insgesamt 5,4 % der Krebspatienten an Lungenkrebs gestorben, 3,2 % an Krebs an den Genitalorganen und 8,3 % an Krebs im Verdauungstrakt. Sonstige Krebserkrankungen machen 11,8 % aus.

Auf dem dritten Platz der Todesursachen liegen Krankheiten des Atmungssystems mit 9,2 %. In absoluten Zahlen starben hieran 203 Menschen im Kreis Coesfeld im Jahr 2016. Den vierten Rang belegen Krankheiten des Verdauungssystems mit 4,2 %. Diese führten in 92 Fällen zum Tod. 636 Menschen starben an verschiedenen anderen Erkrankungen. Das durchschnittliche Sterbealter in NRW betrug 2016 übrigens 78 Jahre. Frauen lebten 81 Jahre, Männer 75 Jahre.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6240684?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker