Kreis Coesfeld
Der Glimmstängel wird unwichtiger

Kreis Coesfeld. Es gibt weniger Raucher im Kreis Coesfeld. Der Anteil an der Bevölkerung ist in den letzten Jahren immer weniger geworden. 2005 rauchten noch 41 000 Männer und Frauen ab 15 Jahren von 162 000. Das entspricht einem Anteil von 25,2 Prozent. 2013 fiel dieser auf 21,9 Prozent, 2017 auf 21,7 Prozent. In absoluten Zahlen sind es 2013 und 2017 jeweils 33 000 Personen. Von den 33 000 Rauchern in 2017 waren 18 000 Männer und 15 000 Frauen.

Mittwoch, 02.01.2019, 20:09 Uhr aktualisiert: 03.01.2019, 12:10 Uhr

Weiter geht aus den Zahlend es statistischen Landesamts hervor, dass von den 119 000 Nichtrauchern (2017) 30 000 früher Raucher waren und dann aufhörten. 2005 hatten von 121 000 Nichtrauchern 34 000 zuvor geraucht.

Die Ergebnisse zu den Rauchgewohnheiten beruhen auf freiwilligen Angaben – 2017 waren es 152 000 von 178 000 Menschen aus dem Kreis Coesfeld ab 15 Jahren, die Auskunft gaben.

Im Ruhrgebiet ist der Anteil der Raucher höher als im Landesschnitt. Den höchsten Raucheranteil aller kreisfreien Städte und Kreise in NRW ermittelten die Statistiker in 2017 für Gelsenkirchen mit 29 Prozent, den niedrigsten für die Stadt Münster mit 17,4 Prozent.

Die Veränderungen 2017 gegenüber 2005 fallen in den Nachbarkreisen teils gravierender aus. Im Regierungsbezirk Münster hat sich die Zahl der Raucher im Kreis Coesfeld vergleichsweise am wenigsten verändert – 20017 waren es 18,9 Prozent weniger Raucher als noch 2005, im Kreis Borken waren es deutlich weniger: 30,3 Prozent weniger, in Münster griffen sogar 33,3 Prozent weniger zur Kippe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6294548?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker