Kreis Coesfeld
Künftig über 1000 Berufsschüler weniger

Kreis Coesfeld. Die Schülerzahlen an den kreiseigenen Berufskollegs gehen laut Prognose des Kreises Coesfeld in den kommenden acht Jahren stark zurück – von zurzeit 5394 im Schuljahr 2018/19 auf 4338 Schüler im Schuljahr 2026/27. Dies entspräche einem Rückgang von 1056 Schülern oder 19,6 Prozent. Hauptgrund dafür ist der demografische Wandel. Denn während sich die Bevölkerungszahl im Kreis Coesfeld positiv entwickelt und von 2019 bis 2027 voraussichtlich um 1167 Personen wächst, sinkt der Anteil der 16- bis 26-Jährigen im selben Zeitraum von jetzt 11,2 % auf 8,8 %. Das geht aus der Sitzungsvorlage für den Schulausschuss am Montag (3. 6.) hervor, in dem diese Zahlen vorgestellt werden.

Samstag, 01.06.2019, 10:38 Uhr
Kreis Coesfeld: Künftig über 1000 Berufsschüler weniger
Die Schülerzahlen sinken in den kommenden Jahren sowohl am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg (l.) mit seinen Standorten in Dülmen und Lüdinghausen als auch an den Berufskollegs in Coesfeld – dem Oswald (oben r.) und dem Pictorius (unten r.) erheblich. Fotos: Archiv/Collage: fs Foto: az

Betroffen von dieser Entwicklung der Schülerzahlen sind die Berufskollegs Pictorius und Oswald-von-Nell-Breuning in Coesfeld sowie das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg mit seinen Schulorten in Dülmen und Lüdinghausen gleichermaßen.

Folglich sinkt laut dieser Prognose in den nächsten acht Jahren auch die Klassenzahl und damit einhergehend der Raumbedarf. Statt jetzt insgesamt 155 werden im Schuljahr 2026/27 nur noch 128 und damit 27 Klassen weniger eingerichtet. Der Raumbedarf geht voraussichtlich um insgesamt 35 Räume zurück. Während sich zurzeit noch ein Fehlbedarf von 21,8 Räumen ergibt, was die Anmietung von 27 Räumen erfordert, rechnet die Kreisverwaltung im Schuljahr 2026/27 mit einem Überhang von 13,3 Räumen an allen Berufskollegs zusammen. Auffällig ist, so heißt es in der Sitzungsvorlage, dass das Oswald-von-Nell-Breuning Berufskolleg trotz Anmietung eines Containers mit vier Schulklassen noch einen Fehlbedarf von sieben Schulräumen hat, während sich beim Richard-von-Weizsäcker Berufskolleg am Schulstandort Dülmen aufgrund langfristiger Anmietungen noch ein Raumüberhang von knapp sieben Schulräumen ergibt. Auch im kommenden Schuljahr fehlen laut Prognose am Oswald noch 4,5 Räume. Daher müsse das Coesfelder Berufskolleg womöglich „schulorganisatorische Maßnahmen“ ergreifen wie verstärkten Nachmittagsunterricht für einen begrenzten Zeitraum.

Erst ab dem Schuljahr 2028/29 ist das Tal laut Prognose durchschritten, und die Kurve der Schülerzahlen zeigt wieder leicht nach oben. 7 Die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule, Kultur und Sport findet am Montag (3. 6.) um 16.30 Uhr in der Billerbecker Kolvenburg statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6657378?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker