Kreis Coesfeld
Sojasoße und „Demokraten“ im Gepäck

Kreis Coesfeld. Ein bisschen „ulkig“ ist ihm schon zumute, sagt Ralf Steindorf. „Dabei kenne ich das gar nicht von mir.“ Doch wenn am Mittwoch in Dortmund alles aufgebaut ist, dann „wird sich das bestimmt legen“, ist sich der Rosendahler Hobbykoch sicher. Mit seinem Team will er beim Evangelischen Kirchentag in Dortmund (19. bis 23. Juni) in den Töpfen rühren und eine neue Folge von „Steindorf kocht“ bieten. Am Mittwoch zum Abend der Begegnung (18.30 bis 22.30 Uhr) erwartet er Politik-Prominente, die zusammen mit ihm den Kochlöffel schwingen und über aktuelle politische Themen diskutieren. Darunter CDU-Generalsekretär Josef Hovenjürgen und SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty.

Dienstag, 18.06.2019, 11:36 Uhr
Kreis Coesfeld: Sojasoße und „Demokraten“ im Gepäck
„Was für ein Vertrauen“ ist das Motto des Kirchentags: Jugendliche aus dem Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken und Jugendreferent Thomas Flachsland (3 v.r.) unterstützen die Präsentation der drei Kirchenkreise . Foto: Kirchenkreis

596 Seiten dick ist das Programmheft, prall gefüllt mit über 2000 Veranstaltungen. Zum 37. Evangelischen Kirchentag erwarten die Veranstalter weit mehr als 100 000 Besucher. Eine Mammutveranstaltung, die ein Glaubensfest, Kulturmarathon und eine politische Zeitansage gleichermaßen sein soll. Das Motto „Was für ein Vertrauen“ ist ein Satz aus dem Buch der Könige im Alten Testament. Darauf nimmt auch der zentrale Eröffnungsgottesdienst von der Bühne am Ostentor am Mittwoch ab 17.30 Uhr Bezug.

Anschließend startet der Kirchentag mit dem Abend der Begegnung. 17 Gruppen allein aus dem Münsterland und Tecklenburger Land präsentieren sich in der Dortmunder Betenstraße mit einem Stand unter dem Motto „Volle Kiepe“. Neben Steindorf ist auch der Kreis Coesfeld mit seiner Ausstellungsaktion „Demokraten für den Frieden“ dabei, die bereits beim Katholikentag erfolgreich lief. „Wir bringen 12 neue Staffeln mit Bildern mit“, sagt Kulturreferentin Swenja Janning. Sie freue sich schon auf interessante Gespräche mit Kirchentagsbesuchern. Fotograf Felix Hüsch-Waligura kommt ebenfalls mit. „Wer möchte, kann sich professionell fotografieren lassen – wie auf den Plakaten. Und dann einen Gedanken zum Frieden oder zum Motto des Kirchentags formulieren.“ So werden die Besucher Teil der Ausstellung.

„Steindorf kocht“ ist direkt neben den „Demokraten für den Frieden“. „Bei uns gibt es Bandnudeln mit einem asiatischen Gemüsemix, Sojasauce und Hähnchennuggets“, verrät Steindorf. Zusagen hat der engagierte Rosendahler von weiteren Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft, mit denen er während des Kochens plaudert.

Ihre Projekte und Arbeit stellen viele weitere Gruppen vor, so die Evangelische Jugend aus Steinfurt-Coesfeld-Borken, der Arbeitskreis Bibelfliesen und die spirituelle Arbeit aus dem Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken. Zusammen mit Jugendreferent Thomas Flachslandtransportieren Jugendliche das Material nach Dortmund und bauen dort die Stände in der Betenstraße auf.

Auch Kreis-Politiker sind dabei. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr legte die Kreistagssitzung am Miottwoch extra nach Lüdinghausen – von dort ist es mit dem Zug nur noch ein Katzensprung nach Dortmund.

Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ von Donnerstag bis Samstag sind weitere Gruppen aus dem Kreis Coesfeld vertreten, etwa die Stotterer-Selbshilfegruppe, die Initiative gott.net aus Dülmen und „Upcycling und Esskultur“ aus Ascheberg. Am Donnerstag bietet der Kirchenkreis einen Gottesdienst mit „Salbung für alle Sinne“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6702984?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker